E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 25°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Politik: Liveticker zur OB-Wahl: Feldmann mit deutlichem Vorsprung

Frankfurt hat gewählt - und muss in zwei Wochen wieder ran. Denn keiner der zwölf Kandidaten hat die absolute Mehrheit erreicht. Lesen Sie alle aktuellen Infos, Reaktionen und Hintergründe in unserem Liveticker.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Zahl folgt auf die 4?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Repräsentative versus tatsächliche Wahlbeteiligung
    von Seckberry ,

    Man fragt sich unwillkürlich, welches Ergebnis das gefälschte ist, das der repräsentativen Wahlbeteiligung um 18:00 Uhr mit 57,8 Prozent oder das der tatsächlichen Wahlbeteiligung um 19:44 Uhr mit 36,9 Prozent, denn über 20 Prozent Differenz kann es definitiv nicht geben ?

    Bei einer derartig gigantischen Ergebnisbreite stellt sich analog dazu die Frage, welche Wahlergebnisse für die 12 Kandidaten die echten und welche die falschen sind, denn bei einer vergleichbaren 20 Prozent-Differenz zwischen repräsentativem Wahlergebnis und tatsächlichem Wahlergebnis, könnte beispielsweise die Zweitplatzierte den Erstplatzierten allemal noch überrunden ?

    Hoffentlich klärt sich noch irgendwie auf, wie bananenrepublikanisch respektive demokratisch-republikanisch wahlbeteiligt ein SPD Oberbürgermeister erneut ins Amt gehievt wird, denn sonst müsste man ja direkt vom unerschütterlichen Glauben an die originäre Rein-Mein-Metropole der SPD abfallen und das wollen wir doch nicht wirklich.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen