E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Stichwahl: Peter Feldmann liegt in allen Altersgruppen vorne

Statistik CDU-Kandidatin Bernadette Weyland erzielte nur bei Senioren überdurchschnittliche Ergebnisse
Bei der Oberbürgermeister-Stichwahl am kommenden Sonntag muss die CDU-Kandidatin Bernadette Weyland bei jungen Wählern einen besonders großen Rückstand auf Amtsinhaber Peter Feldmann (SPD) aufholen. Fürs Gesamtergebnis wichtiger sind jedoch die Älteren, denn sie gehen häufiger zur Wahl.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie lautet der letzte Buchstabe im Alphabet?: 



8 Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Frankfurt ist keine Stadt zum Leben. Sie saugt Arbeitskräfte
    von Täuschmann ,

    an, und spuckt diese auch wieder aus. Für Frankfurter die verarmt sind, ist es nicht einmal möglich fort zu ziehen. Jeder Umzug kostet Geld. Es werden Alternativen benötigt. Andererseits steht jeder Mieter in Frankfurt, unter dem Dauerdruck, der "Mietpreisanpassungen". Der immer teurer werdenden Energie, und der Lebenshaltungskosten, die sich nur nach oben hin orientieren. Es fehlen, in so vielen Stadtteilen, Schuhmacher, Schneider, richtige Metzger, Obst- und Gemüsehändler und Bäcker. Weiß man, wo es noch eine gute Adresse gibt, benötigt man ein Auto. Frankfurter bekommen noch nicht einmal, ein verbilligtes ÖPNV-Ticket, damit sie eben am Leben teilnehmen und auch ein wenig alternativ einkaufen können. Neid und Missgunst, war schon immer ein Frankfurter Plakativ. Das liegt an den vielen Einzelkindern, die in den 60er und 70er Jahren auf die Welt kamen, die es nie lernen mussten mit Geschwistern zu leben, zu teilen, und ihnen zu helfen. Missgunst ist dort, wo das Geld ist.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    Sie haben recht,
    von PVPV ,

    die Entwicklung ist Besorgnis erregend.

    Wir müssen hier 12 neue Schulen aufmachen, damit auf dem Land 12 Schulen schließen können.

    Konzentration von Menschen, um diese zu melken. Die IHK will noch mehr.

    Stoppen kann die Entwicklung vielleicht das neue Fahrverbote, dann muss der Bäppi laufen, das packt der nett.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    Hier steht
    von PVPV ,

    warum die Partei von Bäppi so miese Zahlen hat. Der Eindruck wird hier voll und ganz bestätigt.

    "Die Sozialdemokraten verträten heute zudem nicht mehr die Interessen der Arbeiter oder „kleinen Leute“. Gerade die Stammwählerschaft fühle sich betrogen, sowohl kulturell als auch sozial und ökonomisch. „Das hat sehr viel mit Ängsten zu tun“, sagt Cuperus. "

    http://www.fr.de/politik/bundestagswahl/krise-der-niedergang-der-sozialdemokratie-a-1459556

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 5
    Die Gruppe,
    von PVPV ,

    die ungültig wählt könnte diesmal sehr stark werden.

    Is nix glaubwürdiges dabei.

    Echt krass, dass die Wahlzettel gekennzeichnet sind. Wie sieht die Kennzeichnung aus? Bitte mal den Wahlleiter verklagen.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 7
    Die Kennzeichnung
    von PVPV ,

    sollte näher beschrieben sein.

    Wie ist das genau? Steht das Geburtsdatum auf dem Wahlschein? Dann ist die Person ehr leicht zuzuordnen.

    Schön, daß Sie sich äußern können, recht normal. Wie bringen wir das jetzt Bäppi bei?

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Alle 8 Kommentare lesen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen