Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Homburg 8°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Gegen Rassismus und Ausgrenzung: Schüler führen Interviews

Philipp-Reis-Schüler haben sich mit Vorurteilen und Diskriminierung beschäftigt.
Medienpädagogin Alia Pagin (Mitte) mit der Radiogruppe. Medienpädagogin Alia Pagin (Mitte) mit der Radiogruppe.
Friedrichsdorf. 

Unter dem Motto "Keine Chance für Vorurteile" verbrachten 33 Schüler der Philipp-Reis-Schule eine Projektwoche in der Bildungsstätte Alte Schule Anspach und arbeiteten in unterschiedlichen Workshops: Video, Radio, Internet und Fotografie, Kochen und Malerei. Die Jugendlichen setzten sich mit den Themen Diskriminierung, Rassismus und Ausgrenzung auseinander und lernten vieles über einen toleranten Umgang miteinander und darüber, welche Rolle Vorurteile in Entscheidungen und Handlungen spielen.

Im Workshop "Video" durften die Jugendlichen einen eigenen Film zum Thema Vorurteile drehen und entwickeln. So lernten sie auch die Bearbeitung von Ton- und Bildqualität. Der Kurs "Internet und Fotografie" bot den Schülern die Möglichkeit, eine Bilderreihe mit negativen und positiven Vorurteilen zu erstellen. Zudem lernten sie etwas über die Gefahren der sozialen Netzwerke und welche Rolle diese bei Cyber-Mobbing und Rassismus spielen können.

Das Thema Vorurteile wurde auch malerisch umgesetzt. Die Kunstwerke werden in einer Vernissage in der Bildungsstätte sowie in der Schule ausgestellt. In diesem Workshop konnten die Schüler verschiedene Kunstmaterialen wie Spachtelmasse und Tusche ausprobieren.

Kreatives Kochen

Der Workshop "Kreatives Kochen" bot den Jugendlichen Informationen über die Ernährungsgewohnheiten in verschiedenen Ländern. Daher waren Teamarbeit, verantwortungsvoller Umgang mit Geld und das Erlernen von gesunder Ernährung die Basis, um für sich und die Mitschüler zu kochen. Im Workshop "Radio" erstellten die Schüler ihre eigene Sendung zum Thema Vorurteile. Dazu mussten sie erst einiges Interview, Moderation, und Kommentare lernen. Die Sendung ist im Internet unter www.radiox.de abrufbar. Die Projektergebnisse sind online unter www.culture-massala.de zu finden.

Das Culture Massala-Projekt ist eine Veranstaltung des Bundesmodellprojekts Xenos-Integration und Vielfalt und wird vom Europäischen Sozialfonds und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert und unterstützt.red

(red)
Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse