Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Kicken für die „Vergessenen“

Die Vergessenen, das sind zehn zum Teil schwerst behinderte Kinder im Kinderhaus Nesthäkchen in Heidenrod, um die sich ihre Familie nicht kümmert. Um ihnen eine Urlaubsfahrt zu ermöglichen, veranstaltet eine Gruppe Bad Homburger ein Benefiz-Turnier. Dafür werden aber noch Sponsoren und Helfer gesucht.
Bilder >
Bad Homburg. 

Zum Kundenstamm von Ibrahim Fidan und seinem Team vom Verein „Vereinigte Lohnsteuerhilfe Bad Homburg“ gehören auch viele Pfleger. Von ihnen hat Fidan vom Kinderhaus „Nesthäkchen“ in Heidenrod-Laufenselden erfahren. Die Einrichtung ist auf die Betreuung schwerstbehinderter Kinder und Jugendlicher spezialisiert. „Wir wollten irgendwas unternehmen, um diesen Kindern zu helfen“, so Fidan. Und so wurde die Idee eines Benefizturniers zugunsten des Kinderhauses geboren. Die Einnahmen des Turniers sollen komplett dem Kinderhaus zugute kommen.

Organisator Ibrahim Fidan geht es dabei besonders um die sogenannten vergessenen Kinder. Das sind zehn Kinder, die von ihren Familien im Kinderhaus abgegeben wurden, aber um die sich niemand mehr kümmert. „Die Stiftung sorgt sich rührend auch um die ,Vergessenen‘, aber die finanziellen Mittel reichen gerade für das Nötigste“, erklärt Fidan.

Was sich die „Vergessenen“ beispielsweise nicht leisten können, ist ein Urlaub. Fidan: „Die Pfleger haben uns erzählt, dass sich die Kinder so sehr einen Urlaub wünschen. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, hierbei zu helfen.“ So ein Urlaub würde rund 4000 Euro kosten – das ist das Ziel, das sich die Helfer gesetzt haben. „Das Kinderhaus und vor allem die zehn Vergessenen brauchen unsere Hilfe“, bekräftigt Fidan.

Das Turnier findet am Samstag, 28. Juni, im Sportzentrum NordWest statt. Beginn ist um 10 Uhr. 20 Fun-Teams treten dabei gegeneinander an. Zu gewinnen gibt es zwar einen Pokal, jedoch geht es hier nur um den Spaß. Für den sollen auch die Klinikclowns sorgen, die zu eifrige Spieler stoppen und ihnen den Ball klauen werden. Etliche Helfer – darunter Karnevalsvereine und die Laternenkönigin Elisabeth II. – haben ihre Unterstützung zugesagt. Doch es werden noch mehr Helfer benötigt. „Das Ganze war zunächst klein geplant, jedoch ist es jetzt zu so einer großen Veranstaltung gewachsen. Wir rechnen mit über 1000 Besuchern“, erklärt Fidan. Benötigt werden Helfer für Auf- und Abbau oder den Verkauf von Getränken und Speisen. Zudem würden sich die Organisatoren über Sponsoren für die Tombola, Hüpfburgen, Flyer, Würstchen, Getränke oder Kuchen freuen.

Außer Fußball wird es am 28. Juni auch Speis und Trank, Kaffee und Kuchen, eine Autogrammstunde mit der Laternenkönigin, Tanzeinlagen von zwei Fastnachtsvereinen sowie eine große Tombola (Hauptpreis: zwei VIP-Karten zu einem Champions-League-Spiel einer deutschen Mannschaft) geben.

Wer helfen möchte, kann sich melden bei Ibrahim Fidan, Telefon (06172) 6818625 oder per E-Mail an i.fidan@ohrenmenschen.de.

(col)
Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse