Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Telefonerfinder Philipp Reis postet und twittert

Posten, liken, twittern: Telefonerfinder Philipp Reis macht mit bei Facebook, Flickr und Twitter. Wer nicht weiß, wovon hier die Rede ist, der erfährt das morgen beim "Tag des Telefons". Dann

Friedrichsdorf. 

Posten, liken, twittern: Telefonerfinder Philipp Reis macht mit bei Facebook, Flickr und Twitter. Wer nicht weiß, wovon hier die Rede ist, der erfährt das morgen beim "Tag des Telefons". Dann zeigt das Reis-Team, dass es keine Hexerei ist, Bilder und Texte in die sozialen Netzwerke einzustellen. Auch die allgegenwärtigen kleinen schwarz-weiß-gemusterten Felder, QR–Codes genannt, können leicht per Handy eingelesen und entschlüsselt werden. Auszubildende des Unternehmens Peiker acustic gehören zum Team und stehen morgen von 11 Uhr an auf dem Landgrafenplatz sowie im Rathaus bereit, um die Sache zu erklären. Dazu gibt es ein Gewinnspiel: Entlang der Aktionsmeile zwischen Rathaus und Reis-Haus stehen "historische Gäste", überlebensgroße Pappkameraden aus der Geschichte Friedrichsdorfs. Wer sich mit ihnen fotografiert, sollte sein Bild bei Facebook einstellen. Gewonnen hat am Ende, wer die meisten "Gefällt mir"-Einträge (likes) bekommen hat. Die Aktion läuft von morgen bis zum 31. Mai. Tag des Telefons gehören zudem ein Bühnenprogramm mit viel Musik, ein Flohmarkt und Fahrten mit der historischen Postkutsche. Infos unter www.tag-des-telefons.de.cg

(Christiane Paiement-Gensrich)
Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 10 - 7: 




Mehr aus Hochtaunus
Bad Homburgs OB Korwisi macht seine Degradierung rückgängig Karl Heinz Krug ist wieder Kämmerer
Karl Heinz Krug

Bad Homburg. Ein knappes Jahr ist es her, dass Karl Heinz Krug von OB Michael Korwisi zum Frühstücksdirektor degradiert worden war. Heute nun verkündete Korwisi, dass Krug wieder für die Kämmerei zuständig sein soll. mehr

clearing
Prozess in Bad Homburg Wer hat zuerst zugeschlagen?
Nach dem Pokalspiel der Darmstädter gegen Mönchengladbach kam es zu einer Schlägerei. Symbol / dpa

Bad Homburg. Viel Alkohol, ein Schäferhund-Mischling und Angstzustände führten am Hohlebrunnen zu einer blutenden Schnauze. mehr

clearing
Feuer in Steinbach Sperrmüll brennt lichterloh
Die Rauchwolke war groß. Vor dem Hochhaus brannte Sperrmüll.

Steinbach. Die Rauchwolke war weithin zu sehen: In der Niederhöchstädter Straße brannte gestern Vormittag ein knapp zwei Meter hoher Haufen Sperrmüll. mehr

clearing
Polizei im Hochtaunus Die Schwächeren im Blick
Lässig lehnt die neue Kriminaldirektorin Antje van der Heide an einen Einsatzwagen.

Hochtaunus. Sie ist eine der ganz wenigen Frauen in einer polizeilichen Spitzenposition: Antje van der Heide (46) hat die Leitung der Homburger Polizeidirektion jetzt auch offiziell übernommen. mehr

clearing
Kaiserin-Friedrich-Gymnasium KFG erstrahlt in Knallrosa
Hausmeister Michael Zimmermann versuchte vergeblich, die Farbe mit dem Hochdruckreiniger abzuwaschen.

Bad Homburg. Die Schülerinnen und Schüler des Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums (KFG) dürften sich gestern morgen, als sie den Schulhof betraten, gewundert haben: Das Erdgeschoss des Oberstufengebäudes erstrahlte mehr

clearing
Bundesjugendspiele abschaffen? Nicht an der FES Mit Spaß zum Sprung
Weitsprung ist eine der Disziplinen, in denen sich Schüler bei den Bundesjugendspielen beweisen müssen. An der FES zeigten sich da gestern einige ungeahnte Talente.

Gonzenheim/Ober-Eschbach. „Heulender Sohn kommt mit ,Teilnehmerurkunde’ von den Bundesjugendspielen heim. Erwäge Petition zur Abschaffung selbiger.“ Das tat eine Mutter aus Konstanz online – und startete eine bundesweite Diskussion über die Zumutbarkeit sportlicher Wettbewerbe ... mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse