E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Dirk Rabis ist neuer UTHC-Chef

Dirk Rabis Dirk Rabis
Usingen. 

Der Usinger Tennis- und Hockeyverein (UTHC) hat einen neuen Vorsitzenden. Vorerst nur kommissarisch, aber dennoch mit der bekannten Zielstrebigkeit, setzt Dirk Rabis seine Ideen ab sofort als Chef der Tennisfreunde um.

Der bisherige Vorsitzende Dr. Wilhelmus Beijer will sich nach mehr als 20 Jahren im Vorstand zurückziehen. „Viel zu oft kleben Vorsitzende an ihren Posten und verhindern so eine natürliche Weiterentwicklung des Vereins, in der neue Ideen eingebracht und umgesetzt werden können“, erklärte er anlässlich der Mitgliederversammlung.

Doch der eigentliche Grund seiner Entscheidung ist die Tatsache, dass Beijer als Rentner öfter und auch länger verreist. Und so stehe er leider in Zukunft immer weniger für repräsentative Zwecke zur Verfügung, sagte er bedauernd. Selbstverständlich agiere er aber auch weiterhin sehr gerne in der zweiten Reihe als graue Eminenz, um seinen Verein zu unterstützen, betonte Wilhelmus Beijer.

Mit Dirk Rabis habe er einen guten Nachfolger gefunden, ist sich der langjährige Vorsitzende sicher. Immerhin kann sich der bisherige Pressewart mit so einigen Erfolgen für den Tennisverein rühmen. Durch sein fachliches Know-how erhielt der UTHC einen komplett neuen Internetauftritt. Seit vier Jahren arbeitet er im Vorstand mit und ist also durchaus vertraut mit den Themen, die den UTHC beschäftigen. „Mit ist die Meinung der UTHC-Mitglieder sehr wichtig“, sagte Rabis. Er hofft, dass ihn die Mitglieder dann im März kommenden Jahres in ihrer Jahreshauptversammlung offiziell wählen werden.

Bis dahin heißt es aber auf keinen Fall, die Hände in den Schoß legen. „Ich will das vorhandene Potenzial weiter ausbauen“, sagte er.

Dabei hatte er die beiden Aushängeschilder des Vereins im Kopf: Mara Guth und Trainer Carlos Tarantino stellen immer wieder unter Beweis, wie gut beim UTHC gearbeitet wird.

Der Usinger Verein biete nicht nur Breitensport an, vielmehr stehe der Leistungssport ganz weit oben auf der Agenda. Der Hobbyspieler fühle sich auf dem Tenniscampus inzwischen genauso wohl wie der leistungsorientierte Profitennisspieler, berichtete Dirk Rabis und meinte, er sei stolz, diesen Verein leiten zu dürfen. Besonders die Förderung junger Talente werde intensiv vorangetrieben, betonte Rabis. Das Beispiel des jungen Tennistalentes Mara Guth beweise das. Mit diesen und vielen anderen Maßnahmen werde auch dem Sterben des Vereins durch fehlenden Nachwuchs entgegengewirkt. Ein Problem das viele andere Vereine durchaus hätten.

„Ich möchte, dass mein Verein die Kinder und die Trainer unterstützt“, sagte Dirk Rabis. Damit sei der UTHC ein Trittbrett für ambitionierte Spieler auf dem Weg zum Leistungssport. Dafür wurde jetzt aktuell eigens ein neues Jugendkonzept entwickelt. Kein geringerer als Michael Guth, Vater des Ausnahmetalents Mara Guth, steht dahinter. Denn er ist der zweite „Neue“ in der Vorstandsriege. Michael Guth übernimmt, ebenfalls vorerst kommissarisch, den Job des Jugendwartes im UTHC. „Wir sind kein normales Vorstandsteam, sondern eher wie eine Familie, die den Verein vorwärts bringen wollen“, sagte Dirk Rabis.

(msc)
Zur Startseite Mehr aus Usinger Land

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen