E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 14°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Kurtheater: Ballett, Belafonte und das Boot

Der Bestseller "Der Hundertjährige . . ." als Theaterstück und weitere amüsante Stücke sind in nächster Zeit im Kurtheater zu sehen.
Früher Schlagersänger, heute Schauspieler: Volker Lechtenbrink setzt ein Kehlmann-Stück in Szene. Bilder > Foto: Britta Pedersen (dpa-Zentralbild) Früher Schlagersänger, heute Schauspieler: Volker Lechtenbrink setzt ein Kehlmann-Stück in Szene.
Bad Homburg. 

Kalte Jahreszeit ist Theater-Zeit. Und so können sich Freunde von Theater, Oper und Ballett in den nächsten Wochen und Monaten auf tolle Stücke in der Wintersaison im Kurtheater freuen. Unter anderen betreten Christiane Hammacher, Claudia Wenzel, Erol Sander, Martin Lindow, Volker Lechtenbrink, Hardy Krüger jr., Michael Roll und Rüdiger Joswig die Homburger Bühne.

In der Abo-Reihe „Der Schauspieler“ wartet am Donnerstag, 17. Dezember, ein Highlight: Erol Sander – bekannt aus „Mordkommission Istanbul“ – gestaltet die szenischen Rezitationen aus Oscar Wildes „Das Bildnis des Dorian Gray“. 2016 beginnt am 19. Januar mit der Komödie „Der Vorname“ (mit Martin Lindow). Es folgen das Schauspiel „Der Mentor“ von Daniel Kehlmann (16. Februar, mit Volker Lechtenbrink), „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ nach dem Bestseller von Jonas Jonasson (16. März) und „Das Boot“ nach Lothar-Günther Buchheim (13. April, mit Hardy Krüger jr.).

Die Montags- und Dienstagsaufführungen der Reihe „Der Vielseitige“ bringen das Ballett „Peer Gynt“ mit dem Rumänischen Staatsballett „Oleg Danovski“ am 15. und 16. Dezember. Musikalisch geht es am 25. und 26. Januar weiter mit der Zeitreise „Backbeat, die Beatles in Hamburg“. Esther Vilar schrieb das Schauspiel „Mr. und Mrs. Nobel“ über die langjährige Freundschaft zwischen Alfred Nobel und Bertha von Suttner, das am 11. und 12. Februar zu sehen ist (mit Christiane Hammacher und Michael Roll).

Die Schauspielkomödie „Wanja und Sonja und Mascha und Spike“ war auf dem New Yorker Broadway eine der Sensationen des Jahres 2013 und steht am 14. und 15. März auf dem Spielplan (mit Claudia Wenzel und Rüdiger Joswig). Beschlossen wird dieser am 18. und 19. April wieder mit Musik: mit der „Harry Belafonte-Story“, einem Schauspiel über das Leben des großen Musikers und seinen Songs.

Reihe „Theater light“: Da wird mit „Ten things to do before I die“ ein Stück nicht nur für junge Leute und so unberechenbar wie das Leben selbst geboten (21. Januar). Und am 24. Februar gibt es „Neue Fälle für Sherlock Holmes“ zu lösen – die Filmtheater GbR inszeniert das Stück gänzlich in Schwarz-Weiß.

 

Eintrittskarten und Abonnements sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Telefon (0 61 72) 1 78–37 10 oder E-Mail an tourist-info@kuk.bad-homburg.de erhältlich, Einzelkarten auch bei Frankfurt Ticket, (0 69) 1 34 04 00 oder www.frankfurt-ticket.de.

 

(ahi)
Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen