Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Homburg 26°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Drei Verletzte nach Chaosfahrt in Oberursel: Betrunkener Autofahrer versucht andere Wagen wegzuschieben

Mit zu viel Alkohol intus hat ein Autofahrer am Montag gleich mehrere Unfälle hintereinander verursacht. Fahrzeuge, die ihm im Weg standen, versuchte der Oberurseler mit seinem Wagen „einfach“ wegzuschieben. Der 58-Jährige ging offenbar davon aus, nichts könne ihn aufhalten.
Oberursel. 

Ein Autofahrer (58) hat am Montagmorgen ein Chaos auf der Hohemarkstraße verursacht: Zwei Ordnungspolizisten gelang es zwar, Schlimmeres zu verhindern. Die Bilanz ist aber auch so erschreckend: Drei Menschen wurden verletzt und es entstand immenser Sachschaden.

Das war geschehen: Nach Angaben der Polizei war der Oberurseler, der offenbar zu viel Alkohol getrunken hatte, mit seinem Mercedes gegen 8.30 Uhr auf der Hohemarkstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs gewesen. Als der Fahrer im Ford Focus vor ihm, der nach links in die Mainstraße abbiegen wollte, wegen des Gegenverkehrs stoppen musste, bemerkte dies der 58-Jährige zu spät und prallte mit seinem Mercedes gegen den Wagen. Anschließend versuchte der Oberurseler laut Polizei weiterzufahren und touchierte dabei den Ford ein zweites Mal.

Im Zickzack ging es weiter. An der Kreuzung zur Lahnstraße fuhr der Mann offenbar einfach weiter, obwohl die Ampel für ihn Rot zeigte. Auf der Kreuzung krachte es dann erneut – diesmal ging es um einen Opel Insignia, der von einem 50 Jahre alten Mann gesteuert wurde.

Der Mercedes-Fahrer versuchte nach dem Zusammenstoß, den Opel mit seinem Wagen wegzuschieben und gab stark Gas. Als er dies nicht schaffte, legte der Mann den Rückwärtsgang ein.

An dieser Stelle schritten die beiden Mitarbeiter der Ordnungspolizei ein, die zufällig an Ort und Stelle waren. Sie versuchten, den 58-Jährigen zu stoppen. Was ihnen aber erst einmal nicht gelang. Der Mann setzte mit seinem Mercedes zurück und stieß dabei gegen den VW Polo einer 55-jährigen Frau. Der Aufprall war so stark, dass der VW noch auf einen Volvo geschoben wurde, in dem eine 66 Jahre alte Frau am Steuer saß. Danach versuchte der Mercedes-Fahrer immer noch weiterzufahren, er schaltete in den Vorwärtsgang und krachte ein weiteres Mal gegen den Opel.

Nach diesem Aufprall gelang es den Ordnungshütern, die Fahrertür zu öffnen und den 58-Jährigen an der Weiterfahrt zu hindern.

Nach Angaben der Polizei war offensichtlich, dass der Oberurseler unter Alkoholeinfluss stand. Ein Bluttest wurde angeordnet, das Ergebnis steht noch aus.

Der 58-Jährige, der Ford-Fahrer und die VW-Fahrerin erlitten bei den Unfällen Verletzungen und mussten ärztlich versorgt werden. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 30 000 Euro geschätzt.

(mj)
Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse