Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Homburg 15°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Decken und Bettwäsche werden gebraucht

Der Verein „Wir Friedrichsdorfer“ sammelt weiter für Flüchtlinge. Das Spendenlager ist umgezogen und hat neue Annahmezeiten. Wer Kleidung oder Hausrat spenden möchte, der sollte sich vorher darüber informieren, was noch gesucht wird.
Das Helfer-Team im Spendenlager. Das Helfer-Team im Spendenlager.
Friedrichsdorf. 

550 Umzugskartons mit sortierter Kleidung, Handtüchern und Bettwäsche und 40 Säcke mit Decken und Kissen: Die Sondersammlung für die erwarteten neuen Flüchtlinge, die vom Bürgerselbsthilfeverein „Wir Friedrichsdorfer“ (WiFris) in der Kurhessenstraße in Burgholzhausen organisiert worden ist, hat alle Erwartungen übertroffen, berichtet die stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Birgit Merklein. Viele Privathaushalte und Unternehmen lieferten immer wieder Umzugskartons. Bis zu 20 freiwillige spontane Helfer waren gleichzeitig im Einsatz. Sie nahmen Spenden in Empfang und sortierten sie teilweise bis zu 9 Stunden am Stück. Einige schon länger in Friedrichsdorf lebende Flüchtlinge waren jeden Tag zur Stelle und halfen mit. Zur Stärkung wurden Kuchen, Gebäck und belegte Brötchen gespendet.

„Die WiFris danken allen Spendern und Helfern und auch der Stadtverwaltung Friedrichsdorf, die Räume für die Sondersammlung zur Verfügung gestellt hatte.“ Die Stadt ließ auch, als die Lagerkapazitäten erreicht waren, spontan durch Mitarbeiter des Bauhofes und Gartenamtes über 300 Kartons abtransportieren, berichtet Merklein. Und die städtischen Mitarbeiter versorgten die Helfer mit Wasserkanistern versorgte, als das Wasser wegen des Wechsels der Wasserzähler für zwei Tage abgestellt wurde. „Eine echte Teamarbeit, auf die alle stolz sein dürfen.“

Begrenzte Kapazitäten

Auch der Umzug des Spendenlagers in die neuen Räume in der Alten Schule Seulberg, Herrenhofstraße 1, konnte dank vieler Helfer weitestgehend abgeschlossen werden. Seit November 2014 unterstützt der Verein gemeinsam mit weiteren ehrenamtlichen Helfern die Stadt bei der Annahme, Sortierung und Ausgaben von Spenden für die Flüchtlinge. Dazu zählen insbesondere Kleidung, Bettzeug, Haushaltsutensilien wie Geschirr, Besteck, Töpfe, Pfannen und Elektrohaushaltsgeräte (Toaster, Wasserkocher, Staubsauger), aber auch Fahrräder. Allerdings sind die Aufnahmekapazitäten in den kleinen Lagerräumen begrenzt. Spender werden daher gebeten, sich über den aktuellen Bedarf auf der Homepage der Wir Friedrichsdorfer unter der Adresse www.wirfriedrichsdorfer.de unter „Flüchtlingshilfe“ zu informieren und nur die dort aufgeführten Waren ohne vorherige Absprache in das Spendenlager zu bringen.

Alle interessierten Spender sind zudem eingeladen, sich zu den Öffnungszeiten das Spendenlager anzusehen und sich dort ein Bild von den Kapazitätsgrenzen zu machen. Nicht gebraucht wird derzeit Winterkleidung in größeren Größen für Damen, Herren (ab Größe M). Auch Kinderkleidung ist nach der Sondersammlung ausreichend vorhanden

Folgende Dinge werden derzeit noch gebraucht und können zu den neuen Annahmezeiten in der Herrenhofstraße 1 (Eingang auf der hinteren Gartenseite) abgegeben werden: Bettdecken, Wolldecken, Kissen, Bettbezüge, Spannbetttücher, Einwegteller (klein, groß, tief) und Einwegbesteck, Herrenkleidung Größe S und Jungenkleidung ab Größe 170, Wörterbücher, vor allem Deutsch-Englisch, Deutsch-Arabisch, Deutsch-Somali, Deutsch-Dari (Persisch), Deutsch-Urdu. Außerdem funktionsfähige Laptops (vor Weitergabe werden alle Daten auf den Geräten von einem Fachmann gelöscht). Die Annahmezeiten sind dienstags von 10 bis 12 Uhr und mittwochs von 16 bis 18 Uhr.

Die Waren werden an Flüchtlinge, aber auch an andere Bedürftige, gegen Vorlage eines Berechtigungsscheins ausgegeben. Geldspenden sind ebenfalls willkommen. Sie werden ohne Abzug zum Einkauf von Waren genutzt, die nicht ausreichend vorhanden sind (etwa Hygiene- und Putzartikel sowie Kleidung und Schuhe in fehlenden Größen). Zudem möchte der Verein von den Spenden jedem Flüchtling ein Pons-Bildwörterbuch für Deutsch als Fremdsprache zur Begrüßung aushändigen, um die erste Verständigung zu erleichtern. Geldspenden können auf das Konto der Wir Friedrichsdorfer Bürgerselbsthilfe überwiesen werden: Verwendungszweck „Flüchtlingshilfe“, Kontonummer: 76 78 74 41, Bankleitzahl: 50 19 00 00 (Frankfurter Volksbank), IBAN: DE 39 50 19 00 00 00 76 78 74 41. Bei Geldspenden von bis zu 200 Euro kann der Durchschlag des Überweisungsbelegs oder der Kontoauszug als Spendenbescheinigung beim Finanzamt eingereicht werden. Von 200 Euro an erstellt der Verein eine Spendenbescheinigung. Für Sachspenden können keine Bescheinigungen ausgestellt werden.

(cg)
Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse