E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 32°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Der falsche und der richtige Hexenturm

So düster das Kapitel Hexenverfolgung ist, so merkwürdig sind die Begrifflichkeiten in der Kurstadt. Auf der Ritter-von-Marx-Brücke steht der sogenannte Hexenturm, der ursprünglich zur Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert gehörte und eigentlich Hessenturm hieß. Der heutige Turm ist eine Rekonstruktion, die im Rahmen der Bauarbeiten zur Ritter-von-Marx-Brücke Anfang des 20. Jahrhunderts entstand. Auch wenn es der Name verheißen mag, wurden in diesem Turm nie „Hexen“ untergebracht.

Die Mitte des 17. Jahrhunderts als „Hexen“ und „Hexenmeister“ angeklagten Bürger waren vielmehr im Rathausturm neben dem damaligen Rathaus inhaftiert. Hier wurden sie gefoltert, bis sie „Geständnisse“ ablieferten, die ihr Todesurteil bedeuteten. Ursprünglich war der Rathausturm ebenfalls Teil der Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert. Der Turm in seiner heutigen Erscheinung wurde 1711 auf den Grundmauern des Ursprungsbauwerks errichtet. Beide Türme stehen unter Denkmalschutz. mmh

Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen