E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Majestät bittet zum Ball: Freunde des Carneval sind für die Kampagne bestens gerüstet

De Fastnacht geht in ihre heiße Phase. Wir haben bei den Karnevalsvereinen der Stadt mal nachgefragt, was sie sich für diese Kampagne alles vorgenommen haben. Den Auftakt unserer kleinen Serie machen die Freunde des Carneval (FdC), die in diesem Jahr mit Katharina I. die Bad Homburger Tollität stellen.
Karneval und Kirche gehören auch kulturhistorisch zusammen. Deshalb haben die Homburger Karnevalisten im Taunusdom in Kirdorf den kirchlichen Segen erhalten. Foto: Jochen Reichwein Karneval und Kirche gehören auch kulturhistorisch zusammen. Deshalb haben die Homburger Karnevalisten im Taunusdom in Kirdorf den kirchlichen Segen erhalten.
Bad Homburg. 

Für Torsten Hainz, Narrenratsvorsitzender der vier Bad Homburger Karnevalsvereine und Vorsitzender der Freunde des Carneval (FdC), ist die aktuelle Kampagne eine ganz besondere. Denn: „In diesem Jahr stellen wir vom FdC mit Katharina I. die gemeinschaftliche Karnevalsprinzessin für Bad Homburg“, erklärt er. Außerdem sei die Zeit im Gegensatz zu anderen Jahren sehr kurz. So endet die Narrensaison bereits am 14. Februar.

Das ist durchaus eine Herausforderung, aber in der Kürze liegt ja bekanntlich die Würze. Und Hainz ist überzeugt, dass „Trotz der kurzen Kampagne keiner auf etwas verzichten muss, denn es gibt erneut viele Programmhighlights“, versichert er. So heißt das aktuelle Motto beim FdC „Unsere Majestät bittet zum Ball“. Dafür habe man das Vereinshaus in der Obergasse 8 zu einem wahren Prinzenhaus gestaltet. Ganz so, wie es sich eben für eine richtige Prinzessin gehört. „Unsere Sitzungsbühne ist nach drei Monaten Bauzeit bei der Inthronisation erstmalig gezeigt worden“, berichtet der FdC-Vorsitzende. Es habe ihn sehr gefreut, dass sie dabei durchweg auf positive Resonanz gestoßen sei. Da habe sich die Mühe gelohnt.

Auch an den Sitzungen selbst sollen jede Menge Freude und Heiterkeit verbreitet werden. Gefeiert wird – fast schon traditionsgemäß – in der Erlenbach-Halle. Los geht es mit der Sitzung am Samstag, 20. Januar, um 19.11 Uhr. Eine zweite folgt am Samstag, 27. Januar, zur gleichen Uhrzeit. Am Sonntag, 28. Januar, darf man sich schließlich auf die FdC-Kreppelsitzung in der Erlenbach-Halle freuen. Diese beginnt um 14.11 Uhr.

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen des FdC läuft über Matthias Zeitz, Telefon 01 57–30 28 83 88 oder E-Mail an VVK@freundedescarneval.de. Zudem besteht donnerstags von 19 Uhr an die Möglichkeit, Karten im Vereinshaus in der Obergasse 8 in der Bad Homburger Altstadt zu erstehen. Sie kosten für die beiden Samstagssitzungen jeweils 13 Euro, die Karte für den Kreppelkaffee ist für 6,50 Euro zu haben.

Damit ist die Kampagne des FdC noch lange nicht ausgefüllt, denn der Verein wird auch an den Umzügen in Oberursel, Usingen und Kirdorf sowie Rathausstürmen teilnehmen.

Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen