E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 15°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Renovierungsarbeiten: Hier packen die Mitglieder an

Die Renovierungsarbeiten sind im vollen Gange: Das Clubhaus des Sportvereins 1912 Bommersheim wird gerade von Mitgliedern in den Rohbau zurückversetzt. Aber schon im Frühjahr 2018 wollen die Sportler dort wieder tagen und feiern.
Bianca Schultheiß packt den Holzofen aus, der den Versammlungsraum künftig zieren soll. Bianca Schultheiß packt den Holzofen aus, der den Versammlungsraum künftig zieren soll.
Bommersheim. 

Ein Feuer brodelt neben dem Sportplatz in Bommersheim. Langsam fressen sich die Flammen in das alte Holz, das haufenweise von einigen Männern aus dem Clubhaus des Sportvereins 1912 Bommersheim (SVB) hinausgetragen und ins Feuer geworfen wird. Es handelt sich dabei um altes Küchenmobiliar sowie um Holzverkleidungen aus dem Versammlungsraum, der bis zum Frühjahr eine Komplettrenovierung erfahren soll. Beim Entrümpeln und den einfacheren Renovierungsarbeiten packen die Vereinsmitglieder selbst mit an.

Ganz schön laut: Henryk Engelhardt (links) und Georg Abt arbeiten am Wanddurchbruch. Bild-Zoom
Ganz schön laut: Henryk Engelhardt (links) und Georg Abt arbeiten am Wanddurchbruch.

Fünf Stunden Einsatz

„Alle Spieler der ersten und zweiten Mannschaft sowie der Alten Herren sind dazu verpflichtet, mindestens fünf Stunden bei den Renovierungsarbeiten zu helfen“, weiß Bianca Schultheiß, Sport- und Massage-Therapeutin des SVB und im erweiterten Vorstand tätig. Das seien so an die 60 Personen und da käme schon eine ordentliche Arbeitszeit zusammen. „Außerdem macht es Spaß, es schweißt zusammen, stärkt den Teamgeist und man kann gemeinsam etwas erschaffen“, meint sie lachend. Und die Männer, die immer wieder alte Möbel, Gerümpel und sogar Geschirr hinaus transportieren, um es zu entsorgen, stimmen in ihr Lachen ein.

Kosten bis zu 70 000 Euro

Es herrscht eine gute Atmosphäre beim Arbeitseinsatz des SVB, zu dem man sich zwei Mal in der Woche trifft – und das seit ungefähr einem Monat. „Wir haben alle Wandbeläge im Clubhaus abgenommen, die Verkabelungen freigelegt, die Möbel entsorgt“, berichtet Schultheiß. Seit den 70er Jahren sei kaum etwas an dem Vereinsheim gemacht worden, daher wolle man alles komplett sanieren, den Boden, die Heizkörper sowie die Strom- und Wasserleitungen. Es soll alles wieder in den Rohbauzustand versetzt werden.

Wie berichtet, bewegen sich die geplanten Kosten der Gesamtrenovierung zwischen 50 000 und 70 000 Euro, wobei die Stadt Oberursel, das Land Hessen und der Verein die Finanzierung zu je einem Drittel übernehmen.

„Wir versuchen so viel wie möglich in Eigenleistung zu machen, werden aber nicht darum herumkommen für die Spezialarbeiten an Elektro- oder Sanitäranlagen Handwerker zu engagieren. Hierfür greifen wir auf unsere Rücklagen zurück“, erläutert die Sporttherapeutin des SVB, der rund 250 Mitglieder zählt. Bis im Frühjahr soll der erste Bauabschnitt abgeschlossen sein, das ist das Vereinshaus samt neuer Küche und neuen, angeschlossenen Toiletten. Den rund 100 Quadratmeter großen Versammlungsraum wollen die Sportler in hellen Farben halten, und mit einer bequemen Sofaecke, einem Tischkicker und sogar einem eigenen Holzkaminofen ausstatten. „Hier soll man gerne verweilen und sich wohlfühlen. Schließlich ist der Raum auch ein Treffpunkt für die Mitglieder“, weiß Schultheiß. Auch moderne Technik wie Beamer und Leinwand wird dort eingebaut, damit der Verein Seminare abhalten kann. Die Küche soll moderne Einbaugeräte und Möbel erhalten und anderes Geschirr. Die Toiletten, die bisher nur über den Hof im Bürohäuschen am Sportplatztor zu erreichen waren, sollen an den Vereinsraum angebaut werden.

Im Bürohäuschen hingegen werden die maroden Toiletten abgeschafft, stattdessen ist ein Vorstandsraum mit Büro und kleinem Tagungsraum geplant. „Bisher hat jedes Vorstandsmitglied alle Unterlagen bei sich zu Hause aufbewahrt, bald werden wir ein zentrales Vereinsbüro dafür haben“, freut sich Bianca Schultheiß. Doch bevor es so weit ist, erfolgt die Renovierung der Umkleidekabinen und der Duschen. Das ist der zweite Bauabschnitt, der zu Beginn der neuen Saison im August 2018 abgeschlossen sein soll. In einem Jahr, im Winter 2018, hofft der Verein dann die Komplettrenovierung abgeschlossen zu haben.

Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen