Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Mehrheit dagegen: Kronberger müssen weiterhin kommen: Keine Kamera im Parlament

Es wird keine Live-Übertragung aus dem Stadtparlament in Kronberg geben. Die Mehrheit der Stadtverordneten lehnte einen Antrag der KfB ab, die für eine Pilotphase plädiert hatte.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Tage hat eine Woche?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Ängste des Klüngels
    von Grebnork ,

    Der König der SPD verstieg sich zu der These, dass weniger redegewandte Parlamentsmitglieder durch die Aufzeichnung bloßgestellt würden.
    Ging es König um seine eigenen Reihen? Da sagt doch fast niemand etwas außer dem König selbst und der
    1. hört sich am liebsten selbst reden und
    2. hält sich doch für den talentiertesten Redner.
    Die CDU ordnet sich mal wieder ihrem kleineren Koalitionspartner unter, das ist halt die Schwäche der Kronberger CDU.
    Interessant, dass die Kleinen, Grüne, FDP und KFB für die Parlamentskamera sind und keine Angst vorm angeblichen Bloßstellen haben.
    @Stadtverwaltung, Temmen, SPD und CDU: klüngelt nur weiter, Transparenz könnt Ihr auf Dauer nicht aufhalten!

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    cdu-spd-klüngelverein....
    von Taunusbuerger ,

    .....hat wohl berechtigt angst vor transparenz......der buerger soll wohl nicht mitbekommen was die feinen herrschaften so anstellen?.....ganz wie in berlin.....armes kronberg, wo sonst....

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse