E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 29°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Opernbesuch: Mit dem Bus zum Staatstheater Wiesbaden

„Wer in schönen Dingen einen schönen Sinn entdeckt – der hat Kultur“, sagte Oscar Wilde und die Organisatoren der Busfahrten zum Staatstheater Wiesbaden können sich da nur anschließen.
Tickets für die Fahrten gibt es bei Organisatorin Edith Gossenauer. Tickets für die Fahrten gibt es bei Organisatorin Edith Gossenauer.
Glashütten. 

„Es gibt doch nichts Schöneres, als sich eine gute Oper oder ein Theaterstück anzuschauen und das ohne Aufwand, Fahrerei oder Parkplatzsuche“, unterstreicht Edith Gossenauer die Annehmlichkeiten des Theaterbus Kulturlinie 1. „Hinzu kommt noch, dass die Karten bei Nutzung des Busses 20 Prozent ermäßigt sind“, hat sie noch ein Ass im Ärmel. Ja sogar wer über Edith Gossenauer bucht, aber selbst fahren möchte, bekommt noch fünf Prozent Ermäßigung.

Seit inzwischen 32 Jahren kümmert sich die Opern- und Theaterliebhaberin hingebungsvoll darum, den Glashüttenern und allen Bewohnern der Ortsteile diesen angenehmen Zugang zu Kultur und sinnvoller Freizeitgestaltung zu ermöglichen.

Weniger Anmeldungen

Seit 2009 betreut sie zudem die Buchungen aus der Stadt Eppstein und ihrer Stadtteile. „Die Dame, die die Fahrten dort organisierte, konnte es mit 90 Jahren nicht mehr leisten“, erzählt sie lächelnd: „Ihre 72-jährige Tochter fühlte sich zu alt um diese Aufgabe zu übernehmen“. Die Verwaltungsangestellte, die auch viele Jahre Standesbeamtin in Schloßborn war und seit 43 Jahren dort wohnt, hat allerdings eine große Sorge: „Die Anmeldungen werden in letzter Zeit leider immer weniger und wenn das so bleibt, wird sich der Bus früher oder später für das Staatstheater nicht mehr lohnen“, schwant ihr nichts Gutes. „Dabei wäre es so schade, wenn diese Fahrten eingestellt würden, denn die Verbindung von hier nach Wiesbaden mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist sehr schlecht“, weiß die Rentnerin. Und: „Nicht jeder hat ein Auto oder möchte die Fahrt auf sich nehmen ganz zu schweigen von Parkgebühren die auch immer höher werden“.

In der Tat: Nicht nur für ältere Menschen, die entweder kein Auto haben oder bei Dunkelheit ungern fahren, ist das Angebot des Gruppen- und Schulbüros am Wiesbadener Staatstheater eine tolle Alternative. „Auch jüngere Leute nehmen das Angebot gerne an. Es erinnert sie wohl an ihre Schulzeit“, vermutet sie schmunzelnd.

Fahrt genießen

Auch sie selbst genießt diese Fahrten zu Opern oder Ballettaufführungen mit ihrem Ehemann Herrmann, mit dem sie seit 46 Jahren verheiratet ist, sehr. „Neben den Theaterbesuchen ist mein zweites Hobby das Reisen“, erzählt sie und auch dabei hat die Kultur für sie einen hohen Stellenwert.

Die nächste Vorstellung, für die man sich noch anmelden kann, ist die Oper „Cosi fan tutte“, von Wolfgang Amadeus Mozart am 21. Januar von 19.30 Uhr an.

Der Bus hält in Glashütten an der Kirche, in Schloßborn am Gasthof Frankenbach, in Vockenhausen am Rathaus, in Eppstein am Bahnhof, in Niederjosbach an der Bushaltestelle und in Bremthal in der Dorfmitte und in der Waldallee.

Wer mitfahren möchte, erhält bei Edith Gossenauer unter Telefon (0 61 74) 6 25 86 Informationen und Tickets.

Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen