Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fahndung: Noch immer keine Spur von Mudasar Ali Rana

Ein Nachbar berichtet von regelmäßigen Streitereien in der Flüchtlingsunterkunft
Der 27 Jahre alte Flüchtling, der unter Verdacht steht, vergangenen Donnerstag seinen Zimmergenossen getötet zu haben, ist noch auf der Flucht. Die Polizei hat jetzt ein neues Fahndungsfoto veröffentlicht.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welcher Monat folgt auf den Mai?: 



6 Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Staatsversagen
    von Malware ,

    In erster Linie handelt es sich hierbei um Staatsversagen. Wenn man allen Messerafghanen und Beilpakistanis ihre traditionellen Waffen abnehmen würde, könnten derartige Unfälle gar nicht mehr passieren.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    Eine Täterbeschreibung mit Seltenheitswert
    von M_Rohde ,

    Ich bin verblüfft. Ein Bild des "mutmaßlichen" Täters, sogar unverpixelt und mit Name, anstatt der üblichen Täterbeschreibung: "Mann mit dunkler Jacke und blauem Pullover." Bleibt nur zu hoffen das Ihr Verlag keine Anzeige bekommt, wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 4
    Das kommt heraus, wenn Menschen in solchen Einrichtungen....
    von Sportsfreund ,

    Vielen Dank an alle, die im Rahmen der damaligen Wehrpflicht mit 6 oder 8 Mann in einer wenige Quadratmeter großen Kasernenstube (ohne Smartphones oder Kaffeeküche) zusammenleben mussten und sich dabei NICHT umgebracht haben.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 5
    "Man mag es kaum glauben..."
    von IckeFfm ,

    Naja. Schätze mal, er hat sich als 17 Jähriger unter anderem Namen längst in einem anderen Bundesland registrieren lassen und kassiert da jetzt Stütze...tätä, tätä, tätä...

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 6
    Fahnungsfoto
    von ThomasSchoeffel ,

    Ich liege ja vielleicht falsch, aber mit kommt es so vor, als ob man heutzutage mit der Veröffentlichung des Fahnungsfotos so lange wartet, bis man sicher sein kann, daß der Verdächtige auch ganz sicher untergetaucht ist.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Alle 6 Kommentare lesen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse