E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 19°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Orländo wittert Sherpas

Von Am Wochenende zelebrierte der KV 02 Oberhöchstadt seine beiden Fremdensitzungen im Haus Altkönig. Von zuckersüß bis ganz schön sauer war für jeden Geschmack etwas dabei.
Oberhöchstadt. 
Bild-Zoom Foto: Jochen Reichwein

Da war selbst der sonst um keinen schlagfertigen Spruch verlegene Sitzungspräsident des KV 02 kurzzeitig sprachlos: Bei ihrer Stippvisite in der Fremdensitzung in Fichtegickelshausen am Freitagabend redete Prinzessin Viktoria Sodenia ihn mit „Orländo“ Kieser an. Nachdem er die Contenance zurückgewonnen hatte, sagte er, durchaus gebauchpinselt: „So hat mich seit Jahren niemand mehr angesprochen.“ Den rund 150 Gästen und den Narren auf der Bühne gefiel es so gut, dass man für den Rest des Abends, jedes Mal begleitet von vielen Lachern, dabei blieb.

Zuvor hatte Protokoller Hans-Georg Kaufmann mit spitzem Bleistift in der Hand und ebenso spitzer Zunge die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren lassen. Eine beheizte Friedhofstoilette in der Frankfurter Straße? Stadtbusse, in die kaum ein Rollator hineinpasst? Und dazu „Geigenkratzer“, die nirgendwo so hofiert würden wie in Kronberg? Es war das erste, aber nicht das einzige Mal, dass sich Bürgermeister Klaus Temmen und Erster Stadtrat Jürgen Odszuck (beide parteilos) im Publikum den Narrenspiegel vorhalten lassen mussten. Temmen nahm es mit Humor, und Odszuck zeigte sich seiner Verkleidung als Rastafari entsprechend tiefenentspannt.

Weiter ging es ins Kronthal: Nicht nur dem Protokoller, auch Anna (Anneliese Hecking) und Ulrich (Heinecke) war aufgefallen, dass dort gebaut wird. Ob es eine Kathedrale oder ein „Monsterhäusi“ wird, darüber schieden sich die Geister. Nachdem angesichts der Ausmaße zunächst ein prominenter „Flüchtling aus Limburg“ als Bauherr vermutet wurde, stellte sich heraus: „Der Landrat zieht nach Kronberg, und keiner hat’s gemerkt.“

 

Genialer Plan

 

Vom Thal ist es nicht weit bis in die Stadthalle, doch bleibt dem Kappen Klub Kronberg dieser Weg im kommenden Jahr verwehrt, berichtete „Orländo“ Kieser. Der Saal ist belegt, am ursprünglich geplanten Sitzungstermin findet dort eine Informationsveranstaltung über Nepal statt. Ein genialer Plan der Stadt, den der Sitzungspräsident natürlich durchschaut hat: „Jörg Mehlhorn wird sich umschauen. Kein Stadtbus mehr, keine Autos – das machen in Kronberg künftig alles nur noch Sherpas.“ Das spare Geld, und zu verhindern sei es nun ja auch nicht mehr, bedauerte er, während er am Tisch von Temmen stand und ihm tief in die Augen blickte.

 

Hartes Leben

 

Ganz andere Sorgen hatte Nachwuchs-Talent Steffen Reiter, der von seinem mitunter harten Leben als Zeitungszusteller in Oberhöchstadt berichtete. „Der war sehr gut, der junge Mann“, urteilte ein Zuschauer anschließend. Steffen Schmidt, Ulrich Heinecke und Andreas Risse indes trafen sich als Fußball-Fans des FSV Mainz 05, der Frankfurter Eintracht und der SG Oberhöchstadt auf der Stadiontoilette. Von dort aus brachten sie das Publikum mit handfesten Späßen zum Toben. Mit einer ähnlichen Thematik befasste sich Thomas Siebenhaar vom CluGeHu Weißkirchen, der nach seinem umjubelten Wortbeitrag von einem „gelben Stern im Pulverschnee“ sang. Überhaupt spielte die Musik eine große Rolle bei der abwechslungsreich und pointiert gestalteten Sitzung. Die „Colibris“ sind mit ihren Stimmungshits ohnehin gesetzt bei den Heckstädtern, und auch die Garden hielten das Tempo hoch. Der Schautanz der Kleinen Garde zu Disneys „Mulan“ kam besonders gut beim Publikum an. Die aus der Mainzer Fassenacht bekannte Sängerin Chris Malu animierte mit Gassenhauern wie „Rot, rot, rot sind die Rosen“ oder „Ein Stern, der Deinen Namen trägt“ zum Schunkeln und Tanzen.

Ein ganz anderes Kaliber waren da die Dalles Dreamboys, die nicht nur ein unglaubliches Märchen von „Scheeschlückchen“ und sechs Zwergen erzählten, sondern auch eine Oberhöchstädter Version von Helene Fischer präsentierten, die im Vergleich zum Original mit deutlich muskulöseren Oberarmen und breitflächigen Tätowierungen punktete. Mitreißend geriet auch der Auftritt der „Bembeljeescher“ aus Rüsselsheim zum Abschluss. Sie präsentierten Blasmusik von Abba bis Robbie Williams in modernem Gewand.

Bilderstrecke Kronberg: Fotos von der Fremdensitzung des KV02 Oberhöchstadt
Ausgelassene Stimmung, ein tolles Programm und bunt kostümierte Gäste: Dies alles bot die  Fremdensitzung beim KV02 Oberhöchstadt in Kronberg. Unsere Bilderstrecke zeigt Impressionen.
Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen