E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Auf geht’s zur Jubiläumskirmes in „Kaholze“

Die Kirmesburschen und -mädchen freuen sich auf eine stimmungsvolle Jubiläumskirmes.	Foto: Kahl Bilder > Die Kirmesburschen und -mädchen freuen sich auf eine stimmungsvolle Jubiläumskirmes. Foto: Kahl
Kaltenholzhausen. 

Vom 3. bis 6.Oktober steht Kaltenholzhausen vier Tage lang ganz im Zeichen seiner Kirmes. „Die Kirmes ist etwas für jeden, für Jung und Alt, für Einheimische und Zugereiste. Die Kirmes verbindet die Menschen, sie führt auch Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen, sie stiftet Frohsinn und Heiterkeit“, sagt Werner Jäger, Vorsitzender der „Kirmesgesellschaft 1964 e.V.“, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert. „Deshalb haben wir mit Unterstützung der Kirmesburschen und ihrer Mädchen ein breit gefächertes Programm zusammengestellt.“ Gefeiert werde mit allen Vereinsmitgliedern, den Ortsvereinen und der gesamten Bevölkerung von Kaltenholzhausen.

Die Kirmes wurde früher in den zwei Gasthäusern im Ort abgehalten, bis sie zu Beginn der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts im Saalbau des Gasthauses Preußer ihren „festen“ Platz fand. Die Jugend der Gemeinde, damals noch nicht organisiert, richtete mit dem Festwirt das Heimatfest aus und gründete im Jahre 1964 einen Verein – die Kirmesgesellschaft, mit seinerzeit 14 Mitgliedern. Zehn Jahre später, beim ersten Jubiläum, wurde ein großes Festzelt gestellt und es spielte keine geringere Kapelle, als die „Oberkrainer Musikanten“. Ab 1977 wurde die Kirmes in der an- und umgebauten Schule, die fortan Dorfgemeinschaftshaus hieß, gefeiert. In den Anfangsjahren richtete die Gesellschaft einen „Seniorennachmittag aus, der durch den damaligen Jagdpächter Waskönig finanziert wurde. Später wurde dieser Nachmittag von der Gemeinde übernommen. Und die Kirmesgesellschaft war nicht nur zur Kirmeszeit aktiv, sondern organisierte auch jährlich stattfindende Maientänze, machte bei der Ausrichtung der Kinderfaschingsveranstaltungen, Maskenbällen und bei Sommerfesten mit.

Los geht die Jubiläumskirmes am Freitag mit einer Kirmes-Disco unter dem Motto „Heizt die Hütte ein“, bei der DJ Thomas Schardt (Fiction Limburg) zeigen will, wie „Kaholze“ rockt. Start ist um 20.30 Uhr. Am Kirmessamstag feiert der Ort zum fünften Mal urbayrisch. Zum „Oktoberfest-Abend“, bei dem Lederhosen und Dirndl angesagt sind, wird die Kapelle „Die Rosekippler“ ab 20 Uhr für Unterhaltung sorgen. Ab 21 Uhr findet ein Wettkampf zur Ernennung des Bierkönigs und der Bierkönigin 2014 statt. Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einem Kommers, dem sich musikalische Unterhaltung mit Josef Meilinger anschließt. Gegen 14.30 Uhr wird Kaffee und Kuchen serviert, um 17 Uhr startet die Kirmesverlosung. Am vierten und letzten Tag öffnet das Dorfgemeinschaftshaus um 11 Uhr die Türen für den Frühschoppen, begleitet von DJ Wolfi.

(rpk)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen