Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Millionen Menschen erkrankt: Arthrose: Leben mit der Volkskrankheit

Längst sind in Deutschland Millionen Menschen von Schmerzen in den Gelenken betroffen. Ein Ärztezentrum hat das seit drei Jahren verstärkt im Blickpunkt.
Betroffene wissen: Selbst das Treppesteigen kann mit Arthrose sehr schmerzhaft sein. Foto: Manuel faba (133758615) Betroffene wissen: Selbst das Treppesteigen kann mit Arthrose sehr schmerzhaft sein.
Kelkheim. 

Arthrose ist die häufigste aller Gelenkerkrankungen. In Deutschland leiden etwa fünf Millionen Frauen und Männer darunter – Tendenz steigen. Zwei Millionen haben sogar täglich aufgrund ihrer Arthrose Schmerzen in ihren Gelenken. Am häufigsten betroffen sind Hände, Knie und Hüften. Zahlen, die von der Deutschen Arthrose-Hilfe ermittelt wurden. Sie hat in einer Mitgliederbefragung noch etwas Alarmierendes herausgefunden: Über 60 000 Personen gaben an, gleichzeitig an sechs und mehr Gelenken Arthrose zu haben. Über drei Millionen haben in Deutschland ein künstliches Gelenk. Jährlich werden etwa 200 000 künstliche Hüft-, 150 000 Knie- sowie 12 000 Schultergelenke eingesetzt.

Statistiken, die auch den Kelkheimer Facharzt für Orthopädie, Dr. Heino Kniffler, immer wieder aufhorchen und zusammenzucken lassen. Er weiß: „Arthrose entwickelt sich, wenn ein Ungleichgewicht zwischen Belastung und Belastbarkeit des Gelenkes besteht. Wenn Sie Ihr Gelenk übermäßig belasten, kommt es zu Knorpelschäden und zur Arthrose.“ Der Fachmann betont auch: „Andererseits müssen unsere Gelenke belastet und bewegt werden, damit unser Knorpelgewebe lange erhalten bleibt.“

Um sich diesen Volksbeschwerden noch intensiver widmen und darüber informieren zu können, hat Kniffler sich mit vielen Akteuren zu Diagnostik und Therapie im Gesundheitszentrum zum Arthrosezentrum zusammengeschlossen. 2015 wurde die Einrichtung zertifiziert und ein erste Arthrose-Tag organisiert. Nach dem Erfolg und der gut angenommenen Wiederholung steht am heutigen Freitag, 10. November, die dritte Auflage auf dem Programm. Von 14 bis 18 Uhr dreht sich an der Frankenallee 1 alles um die Gelenke. Im Foyer gibt es Infostände, an denen die Spezialisten Rede und Antwort stehen. Zudem stehen neun Fachvorträge jeweils zweimal, mit jeweils einer halben Stunde Länge an – von den modernen Methoden und konservativen Konzepten über Physiotherapie, medizinische Trainingstherapie (mit kurzem Probetraining) und Strahlentherapie bis zu Alternativen zur Operation, Prävention, radiologischen Aspekten und dem Bereich Ernährung. Der Eintritt zum Arthrose-Tag ist frei.

(wein)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse