Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Kreatives aus Brettern und Balken: Basteleien aus altem Scheunenholz beim Hobbymarkt im Alten Rathaus

Wirt Bernd Geis und seine Lebensgefährtin Steffi Burkhard organisieren jedes Jahr den bekannten Kunsthandwerk-Markt in Münster. Und sie sind immer wieder auf der Suche nach originellen Teilnehmern – wie Tanja Bär aus Niederjosbach.
Tanja Bär (rechts) ist Hobbykünstlerin aus Leidenschaft, Steffi Burkhard hat sie gerne im Team beim Markt dabei. Foto: Knapp Tanja Bär (rechts) ist Hobbykünstlerin aus Leidenschaft, Steffi Burkhard hat sie gerne im Team beim Markt dabei.
Münster/Niederjosbach. 

„Mir reicht’s. Ich geh’ Schaukeln.“ Diese lustigen Lettern hat Tanja Bär auf das uralte Holzbrett gemalt. Es kann aufgehängt werden – etwa an ein Zimmer- oder Büro-Tür, wenn mal wieder dicke Luft ist. Die Niederjosbacherin hat mit dem Schild die Reste einer alten Scheune sinnvoll und pfiffig verarbeitet. Genau wie bei ihrem „Keyboard“, das keine Computer-Tastatur ist, sondern eben wortwörtlich übersetzt ein originelles Schlüsselbrett.

Erschwingliche Preise

Holz in allen Varianten, vor allem aber richtig alt, das ist die Leidenschaft von Tanja Bär. Und damit möchte sie vor allem punkten bei ihrem Gastspiel beim bekannten Markt „Kunst, Handwerk und Hobby“ im Alten Rathaus in Münster (siehe Info). Dort ist die 46 Jahre alte Hobbykünstlerin zum zweiten Mal dabei. Bei der Premiere im Frühjahr sei es noch etwas schleppend gelaufen – nun hofft sie auf guten Umsatz. Wobei der für sie nicht im Vordergrund steht: „Ich freue mich ja, wenn sich jemand darüber freut.“ Nette Accessoires zu erschwinglichen Preisen für jedermann – das ist ihre Philosophie.

Denn so hat die Bastelei auch bei ihre angefangen. Sie habe sich über die Preise in den Deko-Läden geärgert und gesagt: „Dann machst Du sie selbst.“ Da kam ihr die Vergangenheit zupass: Mit Holz habe sie schon immer gerne gearbeitet, in der Schule „gingen andere in die Küche, ich zum Werken“. Der Onkel war Schreiner in Kelkheim, sie wollte das lernen – die Eltern legten allerdings das Veto ein. Also wurde Tanja Bär Einzelhandelskauffrau und arbeitet heute in einer Apotheke.

Aus alt mach neu

Die Leidenschaft fürs Werkeln lässt sie im Hobby wieder aufleben. Was gerne etwas mehr werden könnte. Eine kleine Werkstatt, vielleicht sogar mit einem Lädchen – das wäre so ein Traum für die Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Das Material dafür liege praktisch auf der Straße, betont sie. Bei Spaziergängen mit den beiden Hunden sammelt sie Holz, Eicheln und andere Dinge. Daraus werden Kränze, Mini-Holzhäuschen oder andere Deko-Elemente. Und wenn irgendwo eine Scheune abgerissen wird, wird Tanja Bär hellhörig. Das sei besonderes Material. Neues Holz auf alt trimmen – das hat sie zwar versucht, hält aber wenig davon.

Im Moment ist noch die Wohnung in Niederjosbach das kreative Zentrum. Auch die eigenen vier Wände hat sie umgestaltet – und vertreibt hier ab und zu ihren Mann, der sie aber schon bei diesem Hobby unterstützt. Beim Weihnachtsmarkt in Fischbach stellte sie erstmals aus – und wurde prompt von Wilma Sievers, langjährige Organisatorin von „Kunst, Handwerk und Hobby“ in Münster, „entdeckt“. Deren Nachfolger, Wirt Bernd Geis und seine Lebensgefährtin Steffi Burkhard, finden die Sachen von Tanja Bär klasse, haben sie gerne weiter mit in ihrem Sortiment der 25 Aussteller.

(wein)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse