E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 15°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Hohes Niveau: Tanzsport des KSV Karben: Jede Drehung soll perfekt sein

Tanzen macht Spaß und hält fit. Deshalb trainieren die Paare des Tanzsports beim KSV Karben regelmäßig jeden Dienstag. Profitänzer Serkan Öztürk unterstützt sie dabei. Das Training bietet Tänzern eine gute Möglichkeit sich zu verbessern, neue Kontakte zu knüpfen und außerdem, den Alltag für ein paar Stunden zu vergessen.
Die richtige Haltung ist besonders wichtig beim Tanzen, wissen auch Susanne und Jochen Krill. Die richtige Haltung ist besonders wichtig beim Tanzen, wissen auch Susanne und Jochen Krill.
Karben. 

„Hier kann jeder was lernen, der Lust aufs Tanzen hat und mit Kritik umgehen kann“, erzählt Miriam Förster. Seit nun zweieinhalb Jahren tanzen sie und ihr Partner Christian regelmäßig jeden Dienstag im Saal des KSV Vereinsheims. Dort erklingt ab 20.15 Uhr rhythmische Musik in dem großen Raum an der Sportanlage. Ausgestattet mit dem richtigen Schuhwerk wirbeln die Tanzpaare dann nur so durch den Raum. Beim Slow Fox, einem sehr anspruchsvollen Standardtanz, führen sie im Vier-Viertel--Takt die fließenden und weichen Bewegungen aus.

Doch nicht nur Standardtänze werden trainiert, danach folgt ein lateinamerikanischer Tanz, der Samba. Die Atmosphäre im Raum ändert sich direkt mit dem Wechsel der Musik und den Tanzschritten der Paare. Nun werden schnelle Hüftbewegungen ausgeführt und Drehungen versucht. Auch typisch für diesen Tanz sind die Bewegungen des Unterkörpers.

Ähnliches Niveau

„Alle Tänzer sind hier auf dem relativ gleichen Niveau“, erklärt Förster. Um mittanzen zu können, benötige man außer dem Spaß am Tanzen schon einige Erfahrungen. Die Abzeichen Gold oder Goldstar sollten erworben und alle Grundschritte der wichtigsten Tänze bekannt sein, erzählt sie. Die richtige Technik bekommt die kleine Gruppe seit knapp zwei Jahren von Serkan Öztürk, einem professionellen Standardtänzer aus dem benachbarten Bad Homburg.

Auf die richtige Schrittfolge ist ständig zu achten, und Miriam und Christian Förster befolgen das. Bild-Zoom
Auf die richtige Schrittfolge ist ständig zu achten, und Miriam und Christian Förster befolgen das.

Er trainiert die Gruppe, verbessert ihre Technik und bringt ihnen neue Figuren bei. „Er schiebt uns in die richtige Richtung und achtet darauf, dass wir die Schritte korrekt machen. So sehen auch Basisfiguren nach was aus“, erzählt Förster. Öztürk, der schon einige Tanzturniere gewonnen hat, zeigt den Paaren eine Menge und übernimmt bei schwierigen Schritten auch mal den Part der Frau. „Das hilft mir immer besonders beim Verständnis“, betont Förster. An je drei Terminen findet das Training mit Öztürk statt, danach folgt ein Termin mit freiem Tanzen ohne Trainer.

Körper und Geist fördern

Förster, die zusammen mit ihrer Familie vor knapp drei Jahren von Koblenz nach Karben kam, tanzt schon sehr lange. „Mir fiel das Tanzen schon immer leicht“, erzählt sie. „Man kann den Kopf mal ausschalten und den Alltag vergessen“, führt sie fort. Dass Tanzen keine Frage des Alters ist, beweisen die Mitglieder Gerlinde Bieräugel und ihr Tanzpartner Erhard Kuntz. „Bewegung ist sehr wichtig, um Körper und Geist zu fördern. Das ist wie Turnen“, erklärt sie. Bieräugel ist nun schon seit knapp 20 Jahren festes Mitglied im Verein. „Den Gesellschaftstanz in Karben gibt es aber schon viel länger“, sagt sie. Früher tanzte sie zusammen mit ihrem Lebenspartner, der nun aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr teilnehmen kann. Doch in ihrem Partner und langjährigen Freund Erhard Kuntz, hat sie einen passenden Ersatz gefunden. „Der Partner ist sehr wichtig beim Tanzen, man muss sich verstehen“, betont Bieräugel.

Die Gruppe um Förster trifft sich gerne zum Tanzen aber auch privat. Um die Gruppe noch zu vergrößern, würden sie sich über neue Mitglieder sehr freuen. Alle Altersgruppen seien erwünscht. Bei dem Tanztraining des KSV herrsche laut Förster eine ganz andere Atmosphäre als in Tanzschulen. „Es ist nicht so voll und hier hilft sich jeder gegenseitig“, erklärt sie. Lange Zeit tanzten dienstags nur noch zwei Paare, da einige aus gesundheitlichen Gründen aussteigen mussten. „Wir sind sehr froh, dass wir nun wieder vier feste Paare haben“, sagt Förster. Der monatliche Grundbetrag beträgt 15 Euro. Dafür erhalten die Mitglieder ein individuelles Training durch den erfahrenen Standard-Profi Öztürk, das Erlernen neuer Figurenfolgen in allen Standard- und Lateintänzen, sowie dem Discofox sowie die Verfeinerung der Technik. Gerne können Interessierte auch zum kostenlosen Schnuppern über einen längeren Zeitraum vorbeikommen. Jeder der Spaß am Tanzen hat, sei hier willkommen.

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen