Wozu Öle aus Raps und Walnuss passen

Öle aus Raps oder Walnuss können zur Gesundheit beitragen. Außerdem verleihen sie Speisen ein besonderes Aroma. Doch welches Öl passt zu welcher Speise?
Das feine, aromatische Walnussöl eignet sich besonders gut zu Salaten, kalten Vorspeisen und Desserts. Foto: Rolf Haid Das feine, aromatische Walnussöl eignet sich besonders gut zu Salaten, kalten Vorspeisen und Desserts.
Berlin. 

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören auch gesunde Fette. Wer pflanzliche Öle aus Raps oder Walnuss bevorzugt, tut seinem Körper etwas Gutes. Die enthaltenen Fettsäuren können sich zum Beispiel günstig auf den Cholesterinspiegel auswirken.

Rapsöl ist vielseitig einsetzbar, erläutert die Verbraucher Initiative. Ist es raffiniert, schmeckt es recht neutral und ist auch zum Braten geeignet.

Walnussöl passt gut zu Salaten, kalten Vorspeisen und Desserts. Natives Walnussöl hat einen mild nussigen Geschmack, in der kaltgepressten Variante schmeckt es kräftiger. Erhitzen sollte man native oder kaltgepresste Öle nicht.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kochen & Essen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen