Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Homburg 15°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fußball: TSG Neu Isenburg schließt zum Spitzenreiter auf

Mit dem 2:0 gegen Fortuna Offenbach hat die TSG Neu-Isenburg in der Fußball-Kreisoberliga Offenbach wieder zum Spitzenreiter SG Nieder-Roden aufgeschlossen.
Pars Neu-Isenburgs Güner Özdamar (links) versucht sich gegen den Dietesheimer Sheriff Camara durchzusetzen. Foto: Peter Hartenfelser (Peter Hartenfelser) Pars Neu-Isenburgs Güner Özdamar (links) versucht sich gegen den Dietesheimer Sheriff Camara durchzusetzen.
Offenbach. 

Im Verfolgerduell setzte sich der SV Pars Neu-Isenburg deutlich mit 4:0 gegen die Spvgg. Dietesheim durch und liegt in der Tabelle nur zwei Zähler hinter dem Führungsduo. Drei wichtige Punkte holte die Spvgg. Seligenstadt, die das Derby gegen die TuS Klein-Welzheim mit 3:1 gewann.

TSG Neu-Isenburg – Fortuna Offenbach 2:0 (1:0). – Von einem glanzlosen Pflichtsieg sprachen die Verantwortlichen der TSG Neu-Isenburg nach dem Erfolg. „Die Gäste standen sehr tief“, sagte Abteilungsleiter Günter Gottschalk. „Insgesamt war es kein berauschendes Spiel, aber wir hatten deutlich mehr Torchancen und am Ende auch verdient gewonnen.“ Mehmet Baris Bayraktaroglu (29.) und Florian Landzettel (77.) trafen.

SV Pars Neu-Isenburg – Spvgg. Dietesheim 4:0 (2:0). – Im Spitzenspiel nahmen die Gastgeber Revanche für die Hinrundenniederlage. „Wir haben richtig stark gespielt“, freute sich Neu-Isenburgs Sprecher Ayhan Baydar. „Unser Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung.“ Für die Gäste war es nach sechs Siegen in Serie die erste Niederlage. Efkan Erdem eröffnete den Torreigen (36.), Güner Özdamar sicherte die Pausenführung (44.). Zu diesem Zeitpunkt hatten sich Dietesheims Imran Gulzar (28.) und Neu-Isenburgs Arif Öztas (34.) mit „Gelb-Rot“ schon vorzeitig verabschiedet. Erdem (77.) und Kevin Puls (81., Elfmeter) erhöhten.

SG Egelsbach – FC Offenthal 2:1 (1:1). – Bereits in der ersten Minute zeigte Schiedsrichter Andreas Schmid auf den Elfmeterpunkt, FCO-Akteur Atilla Düsüncelli ließ sich diese Chance nicht entgehen. „Offenthal war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft“, sagte SGE-Sprecher Peter Schwan. „Sie waren präsenter und sind besser in die Zweikämpfe gekommen.“ Nach der Pause aber wurde Egelsbach stärker. „Wir haben sehr gute 45 Minuten gezeigt, die Partie dominiert und am Ende auch zu recht gewonnen.“ Andrej Prugovecki (45.) und Jonas Walter (57.) drehten die Partie zugunsten der Gastgeber.

VfB Offenbach – SG Götzenhain 4:1 (1:0). – Auf dem ungewohnten Hartplatz am Bierbrauerweg entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem die Gäste nach einer Viertelstunde ihren Torwart Thomas Neuwirth nach einem Zusammenprall verletzungsbedingt auswechseln mussten. „Wir haben den Kampf angenommen, waren die überlegene Mannschaft und haben auch verdient gewonnen“, sagte der VfB-Vorsitzende Andreas Griesenbruch. Kevin Mothes traf bereits in der sechsten Minute per Elfmeter, Yasin Barak legte nach (48.). Konstantin Brunnhardt stellte den Anschluss her (51.), ehe Youness Al Jatari (67.) und Denis Osmanagic (88.) alles klarmachten.

Wiking Offenbach – SG Heusenstamm-Zrinski 1:3 (0:1). – Heusenstamms Daniel Konczalla war die spielbestimmende Figur auf dem Platz. Zwei Tore steuerte er für die Gäste bei (30./59.), später durfte er – nachdem er die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (85.) – vorzeitig zum Duschen. „Wir haben einfach kein Glück“, ärgerte sich Offenbachs Abteilungsleiter Daniel Fenchel über die Niederlage. „Wir treffen Pfosten und Latte, haben einige gute Chancen, aber die Gäste waren einfach effektiver.“ Sho Nishida (66.) traf für die „Wikinger“, doch Matija Knezic (85.) sorgte für die Entscheidung.

Spvgg. Seligenstadt – TuS Klein-Welzheim 3:1 (1:0). – Im Derby setzten sich die Gastgeber verdient durch. Auf dem schwer zu bespielenden Rasen war Yassine El Issami mit seinen Treffern (21./71.) der Matchwinner. „Mit dem Sieg haben wir den Anschluss ans Mittelfeld hergestellt und den Abstand nach hinten vergrößert“, freute sich Seligenstadts Abteilungsleiter Mirko Leuschner über den Erfolg. „In der Schlussphase haben wir einige gute Konterchancen noch vergeben, sonst hätte der Erfolg sogar noch deutlicher ausfallen können.“ Cain Kunkel erzielte das dritte Tor (62.). Die Gäste kamen durch Özkan Özdemir lediglich noch zum Ehrentreffer (75.).

(rjr)

Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse