E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 28°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

TZ-Classics: Für seine Ellen wurde Werner Rohrbach dem Fußball untreu

Mehreren Sportarten gingen Ellen und Werner Rohrbach nach, mehrere Ämter übten sie aus. Nur einen Wechsel verstanden seine Freunde zunächst nicht.
Ein sportliches Ehepaar: Ellen und Werner Rohrbach. Der Fußball ist eine ihrer Leidenschaften. Bilder > Foto: Heiko Rhode (Heiko Rhode) Ein sportliches Ehepaar: Ellen und Werner Rohrbach. Der Fußball ist eine ihrer Leidenschaften.
Kirdorf. 

Wer in einem Haus in der Straße Am Mühlberg aufwächst, mit einem Panoramablick vom Wohnzimmer auf die Sandelmühle, dem ist in die Wiege gelegt, dass er einmal für die „Nullfünfer“ kickt, wenn er einigermaßen geradeaus laufen kann. Werner Rohrbach (72) konnte geradeaus laufen und noch viel mehr: Von 1954 bis 1966 war er erfolgreicher Abwehrspieler bei der Spielvereinigung 05. Elfmeter waren seine Spezialität. Elf Stück verwandelte er einmal in einer einzigen Saison. Schmunzelnd erzählt er heute: „Die meisten waren von Martin Heckendorf herausgeholt, der litt ein bisschen an ,Fallsucht‘.“

Als Rohrbach noch in jungen Jahren zur SGK nach Kirdorf wechselte, rief das großes Erstaunen bei Mitspielern und Anhängern hervor. Rohrbach versuchte sich zudem fortan im Turnen und der Leichtathletik. Der Grund war jedoch schlüssig: „Ich hatte mich in meine heutige Ehefrau Ellen verliebt, die aus einer Kirdorfer Sportlerfamilie stammt. Um ihr möglichst nahe zu sein, wurde ich sogar zeitweise dem Fußball untreu.“

Nach ihrem Ja-Wort im Dezember 1966 (einen Sohn haben die beiden), konzentrierte sich Werner Rohrbach wieder ganz auf den Fußball, machte seinen Trainer-B-Schein und war von 1973 bis 1976 Spielertrainer in Wehrheim. 1975/76 stieg er mit seiner Mannschaft als Meister in die A-Klasse auf. Nach seiner Rückkehr nach Kirdorf spielte er bis 1984, als ihn Hüftprobleme zum Aufhören zwangen. Zehn Jahre lang war er Jugendleiter. Mit dem Nachwuchs besuchte Werner Rohrbach Bad Homburgs Partnerstädte wie Bad Mondorf oder Terracina. In Italien konnte er alte Freundschaften auffrischen, hatte er mit der Spielvereinigung doch in den 60er Jahren Pionierarbeit geleistet – es war der erste Besuch eines Bad Homburger Sportvereins in der Partnerstadt.

Frauenspiel vor 1500 Fans

Ellen Rohrbach (70), ein Leben lang sportlich aktiv, als auch am Vereinsleben der SGK rege beteiligt, war einst als Turnerin und Leichtathletin in die Frauen-Fußballmannschaft der SGK gewechselt, die ihr Gatte und Richard Wehrheim gegründet hatten. Anfangs eher eine Gaudi, wurde bald ernsthaft gekickt.

Mit Stolz erzählt sie: „Wir hatten anlässlich der Kerb vor ungefähr 1500 Zuschauern ein Derby gegen Köppern. Mir gelang der 1:0-Siegtreffer.“ Der Frauenfußball hatte an Ansehen gewonnen. Auch Handballerinnen machten mit. Es gab eine Punktrunde und Einladungen zu Turnieren. An eines davon erinnert sich Ellen Rohrbach besonders gut. „In Neustadt am Main sollten wir unter anderem gegen eine dänische Mannschaft spielen. Als die gegen uns aufliefen, dachten wir: ,Das könnten vom Alter her unsere Kinder sein.‘ Wir kamen dann genau 19 Mal an den Ball. Jedes Mal beim Anstoß, denn wir verloren mit 0:19 – es war die dänische Nationalmannschaft.“

Der Frauenfußball in Kirdorf wurde später eingestellt. Zu hoch war die zeitliche Belastung für die Spielerinnen. Das hinderte die Eheleute Rohrbach allerdings nicht, sich weiter auf allen Ebenen zu engagieren. Was für die beiden privat gilt, haben sie auch ins Vereinsleben übertragen: Sie sind eine Sportlerfamilie, die in guten wie in schlechten Zeiten zusammenhält.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen