Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Bad Homburg 23°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Basketball: MTV Kronberg: Der Aufstieg ist noch kein Thema

Für Miljenko Crnjacs Korbjäger hängen im Südhessischen die Körbe am Samstag sehr hoch. Auch als Tabellenführer.
So geht’s: MTV-Trainer Miljenko Crnjac instruiert Daniel Medo. Foto: Heiko Rhode (Heiko Rhode) So geht’s: MTV-Trainer Miljenko Crnjac instruiert Daniel Medo.
Kronberg. 

Egal, wie das zweite Spitzenspiel binnen einer Woche auch endet: Mit der 1. Regionalliga und damit dritthöchsten deutschen Basketball-Spielklasse möchten sich die Verantwortlichen des MTV Kronberg erst befassen, wenn das Team tatsächlich die Überraschung perfekt gemacht hat und Meister der 2. Regionalliga Südwest (Gruppe Nord) geworden sein sollte.

Nach der 69:73-Niederlage gegen den Tabellendritten TV Langen gilt es am Samstag für den MTV, die Spitzenposition bei Verfolger SC Bergstraße zu verteidigen. Beginn ist um 18.15 Uhr im Schuldorf. „Entweder gibt es am Samstagabend einen neuen Tabellenführer oder nicht“, gibt sich MTV-Coach Miljenko Crnjac fast schon ein wenig philosophisch. Auf jeden Fall sieht er die sportliche Situation recht locker. Zur Erinnerung: Vor 2014 hatte der Verein seine 1. Mannschaft freiwillig aus der 1. Regionalliga zurückgezogen. Erst im Fall der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstiegsrecht würden wirtschaftliche und organisatorische Voraussetzungen erneut geprüft werden, stellt MTV-Trainer Miljenko Crnjac heraus.

Während sein Team nach sieben Siegen am Wochenende erstmals wieder einmal verlor (nun 26 Punkte aus 16 Spielen), ist der nun gastgebende Schulsport-Club seit Oktober gar in elf Begegnungen ungeschlagen geblieben (24 Zähler aus 15 Partien). Das Hinspiel haben die Südhessen mit 79:73 gewonnen. „Mit Thomas Wagner und Timothy Partridge hat sich der SC Bergstraße für die Saison verstärkt, während wir Topscorer verloren haben“, betont Crnjac, „wir haben bereits jetzt deutlich mehr erreicht, als wir uns erhoffen konnten, und können am Samstagabend ganz unbelastet aufspielen“ – und noch dazu in Bestbesetzung.

Unterdessen möchten die „2. Herren“ in der Oberliga Hessen einen weiteren Schritt zum Klassenverbleib zurücklegen. Nach dem 66:62 in Wetzlar erwartet das Team von Stephan Fleischer am Sonntag um 18 Uhr den Tabellensechsten BC Marburg in der AKS-Halle.

Damen vor Rettung

Nur noch ein Sieg fehlt den „1. Damen“ für eine weitere Saison in der Regionalliga: Sie wollen am Samstag beim Tabellenneunten BBC Horchheim den Klassenerhalt bereits perfekt machen. Anwurf ist um 13 Uhr. „Wir haben das Hinspiel in Kronberg zwar mit 60:48 gewonnen, dabei jedoch die zweite Halbzeit verloren“, sagt MTV-Coach Viktor Kramer. Trotz des großen Respekts vor dem Gegner ist ein Sieg im rechtsrheinisch gelegenen Koblenzer Stadtteil aber fest eingeplant. Kramer: „Mit 14 Punkten könnten wir die restlichen drei Spiele entspannt angehen“. Mit nur 821 Punkten in 15 Spielen hat Horchheim die schwächste Offensive der Regionalliga. Bis auf Louisa Schmidt (Bänderriss) kann der Tabellensechste aus der Burgstadt in Bestbesetzung antreten.

In der Oberliga treten die MTV-Damen II am Samstag (18 Uhr) bei Tabellennachbar TSV Krofdorf-Gleiberg II (Eduard-David-Sporthalle) an. Nach vier Niederlagen in Serie und erst vier Saisonsiegen ist die Mannschaft von Michael Colvin noch nicht frei von Abstiegssorgen. sp/rem

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse