E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 28°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Tischtennis: TTC OE: Souveräner Einzug ins Achtelfinale

Von Vergangenes Jahr patzten sie im Pokal und schieden in eigener Halle aus. Dieses Mal verdienten sich die Ober-Erlenbacher Tischtennis-Profis die Herausforderung. Im Achtelfinale kommt ein Erstligist.
Zwei Spiele, zwei Siege: Auf Nandor Ecseki war beim Saisonauftakt für den TTC OE Verlass. Foto: Gerhard Strohmann Zwei Spiele, zwei Siege: Auf Nandor Ecseki war beim Saisonauftakt für den TTC OE Verlass.
Ober-Erlenbach. 

Zum dritten Mal nach 2015 und 2016 hat die Herrenmannschaft des TTC OE Bad Homburg gestern Nachmittag die Hauptrunde im Pokalwettbewerb des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) erreicht. Gegner im Achtelfinale ist Bundesligist ASV Grünwettersbach mit dem ehemaligen Ober-Erlenbacher Dang Qiu, ein Spieltermin ist noch nicht vereinbart. Aus den übrigen drei Vorrundengruppen kamen am Wochenende die Zweitligisten TTC Grün-Weiß Hamm, TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II und FSV Mainz 05 weiter.

Auch ohne den neuen Spitzenspieler Rares Sipos hatten die Bad Homburger in der Wingert-Sporthalle keine Probleme, ihre Vorrunden-Gruppe 2 souverän zu meistern. Das rumänische Toptalent stand zwar schon im Kader, ist derzeit aber noch anderweitig im Einsatz. „Beim Punktspielstart am Samstag in Mainz steht er uns wegen eines Turniers auf europäischer Ebene auch noch nicht zur Verfügung, aber zum ersten Bundesliga-Heimspiel am 29. September um 18 Uhr gegen Neckarsulm haben wir ihn fest eingeplant“, erklärte Mirko Kupfer, der Sportliche Leiter des TTCOE, warum die Fans gestern noch auf den neuen Topspieler verzichten mussten.

Das Achtelfinale im DTTB-Pokal

Im Achtelfinale des DTTB-Pokals steigen zehn der elf Bundesligisten ein (fett gedruckt): TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC

clearing

Dafür ließen die übrigen vier Akteure des Taunus-Teams nichts anbrennen. Das Ensemble, das in der Besetzung, Harald Andersson, Nandor Ecseki, Alexander Valuch und Kapitän Dominik Scheja angetreten war, feierte einen 3:1-Auftaktsieg gegen Zweitliga-Aufsteiger TuS Celle und gewann anschließend auch souverän gegen die aus Norddeutschland angereisten Drittligisten TTC Borsum (3:0) und TSV Schwarzenbek (3:1).

TTC OE Bad Homburg – TuS Celle 3:1 (11:4 Sätze): Andersson – Hohmeier 2:3 (11:9, 11:8, 11:13, 9:11, 7:11), Ecseki – Meissner 3;0 (11:5, 11:9, 11:6), Valuch – Hippler 3:1 (4:11, 11:5, 11:7, 12:10), Andersson – Meissner 3:0 (11:9, 12:10, 11:8).

TTC OE Bad Homburg – TTS Borsum 3:0 (9:0): Ecseki – Decker 3:0 (13:11, 16:14, 11:7), Andersson – Landsvogt 3:0 (11:8, 11:6, 11:4), Valuch – Hagemann 3:0 (11:4, 11:4, 11:5).

TTC OE Bad Homburg – TSV Schwarzenbek 3:1 (10:5): Andersson – Lohse 3:0 (11:8, 11:3, 11:9), Valuch – M. Spreckelsen 3:1 (11:6, 12:14, 16:14, 11:7), Scheja – F. Spreckelsen 1:3 (10:12, 5:11, 11:8, 7:11), Andersson – M. Spreckelsen 3:1 (11:6, 11:8, 9:11, 11:5).

Weiter spielten: Schwarzenbek – Borsum 1:3, Celle – Schwarzenbek 3:2, Celle – Borsum 3:0.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen