Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Homburg 17°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Hessischer Fußball-Verband: „DFB-Masterplan“ kümmert sich um den SV Arfurt

Im Rahmen des „Dialogs mit den Vereinen“ besuchte eine Delegation des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) den SV Arfurt.
Machten sich ein Bild vom SV Arfurt und hörten nach, wo der Schuh drückt: die Abordnung des Hessischen Fußball-Verbandes und des Kreisfußballausschusses mit den Verantwortlichen des SVA. Machten sich ein Bild vom SV Arfurt und hörten nach, wo der Schuh drückt: die Abordnung des Hessischen Fußball-Verbandes und des Kreisfußballausschusses mit den Verantwortlichen des SVA.
Runkel-Arfurt. 

Bei einer Besichtigung des Sportgeländes des SV Arfurt freute sich der Vorsitzende Bernd Brahm über den Besuch des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV), vertreten durch Professor Dr. Silke Sinning (Vorsitzende Verbandsausschuss für Frauen- und Mädchenfußball), Gerhard Hilgers (Geschäftsführer) und Jonas Stehling (Koordinator Masterplan). „Der Dialog mit den Vereinen ist für uns als kleiner Verein sehr wichtig. Deshalb freue ich mich, dass Sie alle zu uns gekommen sind“, so Bernd Brahm. Auch Kreisfußballwart Jörn Metzler bereicherte mit einigen Ausschuss-Kollegen den intensiven Austausch.

Spielausschuss-Mitglied Erwin Jung stellte die Themen des Sportvereins vor. Kernthema des Abends war der Spielbetrieb und hier besonders die Reserven in Konkurrenz, Spielgemeinschaften und das Vereinswechselrecht. In Arfurt beschränkte man sich aber nicht auf Kritik und Probleme. Der Vorstand hatte bereits zahlreiche Ideen entwickelt, wie die eine oder andere Problematik zu lösen sein könnte.

Am Ende eines langen und intensiven Dialogs konnten alle Beteiligten zufrieden sein. Einige Fragen des Vereins wurden direkt „auf dem kurzen Dienstweg“ beantwortet. An anderen Stellen zwickt noch der Schuh (Reserven in Konkurrenz); diese Themen wurden „zur weiteren Bearbeitung aufgenommen“.

„Uns ist durchaus klar, dass Änderungen der Spielordnung auch etwas Zeit brauchen. Wichtig ist, dass unsere Ideen gehört und in den zuständigen Gremien diskutiert werden“, zeigte sich Spielausschuss-Mitglied Erwin Jung zufrieden. „Unsere Aufgabe ist es auch, Probleme und Ideen der Vereine vor Ort aufzunehmen und in das Präsidium beziehungsweise die jeweiligen Verbandsausschüsse zu tragen“, so Professor Dr. Silke Sinning.

Der Vereinsdialog ist ein Bestandteil des „DFB-Masterplans“, der im Rahmen des Amateurfußball-Kongresses in Kassel 2012 erarbeitet worden war. Kernziel des DFB-Masterplans ist die Zukunftssicherung des Amateurfußballs. Neben der Amateurfußball-Kampagne mit dem Slogan „Unsere Amateure – echte Profis“ bildet der Vereinsdialog das Herzstück im Bereich der „Kommunikation“, um die Vereine, Kreise und den Landesverband bestmöglich für die Zukunft zu wappnen.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse