Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Bad Homburg 28°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Gold und Verletzungen: Geteilte Gefühlswelten

Bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften in Darmstadt lagen Freud und Leid wieder einmal extrem beieinander.
So sehen Sieger aus: Cristiano Kaiser von der LG Dornburg wurde überlegen Hessenmeister. So sehen Sieger aus: Cristiano Kaiser von der LG Dornburg wurde überlegen Hessenmeister.
Darmstadt. 

Zwei Titel gingen in die Region: In der M 14 an Cristiano Kaiser von der LG Dornburg sowie an die Siebenkampfmannschaft der Frauen mit den LSG-Athletinnen Lea und Kyra Seyffert sowie Lorena Weber. Silbermedaillen sicherten sich Sven Medenbach (LSG Goldener Grund) im Zehnkampf der Männer und die U16-Neunkampfmannschaft der LG Dornburg mit Kaiser, Keno und Haber. Zudem wurden jede Menge gute Leistungen und Topplatzierungen registriert.

Aber es gab auch zwei Schrecksekunden: Beim 100-Meter-Sprint der männlichen U 18-Jugend waren Florian Hanz und Justus Hänsel (beide LG Dornburg) im Lauf der schnellsten Teilnehmer und machten nach einem guten Start einen prächtigen Lauf – bis etwa in Höhe von 75 m, da schrie plötzlich Hanz auf, fasste sich an den Oberschenkel und fiel auf die Bahn. Muskelfaserriss, damit dürfte für ihn diese Saison bereits gelaufen sein. Und nur wenige Meter später zog Justus Hänsel ein Schmerz durch den Rücken. Er lief aus und erreichte noch das Ziel, aber er gab dann auf. Für ihn wird es nun sehr schwer werden, die gesteckten Ziele noch zu erreichen.

Das komplette Team der LG Dornburg schien am Boden zerstört, Trainer Christian Lukas war zunächst sprach- und ratlos. Doch dann galt es nach vorne zu schauen, denn er hatte sechs weitere Athletinnen und Athleten im Wettkampf – und sie machten ihre Sache bravourös. Allen voran wieder einmal Cristiano Kaiser, der den Neunkampf der M 14 mit 4845 Punkten und einem Vorsprung von 422 für sich entschied. Das gab neben der Goldmedaille und dem begehrten Meisterwimpel auch die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften.

Seine Einzelleistungen: 1,54 Meter im Hochsprung, 11,47 mit der Kugel, 12,98 Sekunden über 100m, 5,16m im Weitsprung, 3,30m im Stabhochsprung (neuer Kreisrekord), 12,54 über 80-Meter-Hürden, 36,17 mit dem Diskus und 42,91 mit dem Speer. Für den abschließenden 1000-Meter-Lauf brauchte er 3:01,27 Minuten.

Seine Vereinskameraden Lukas Keno und Tim Haber schlugen sich ebenfalls sehr beachtlich. Keno erreichte trotz erheblicher Knieschmerzen gute 4212 Punkte und wurde damit in der Gesamtwertung der M 15 Siebter. Und Haber erreichte 3665 Punkte, landete damit in der M 14 auf dem sechsten Rang.

Von der LSG Goldener Grund Selters nahmen Lea und Kyra Seyffert sowie Lorena Weber am Siebenkampf der Frauen teil und erzielten dabei die Hessenmeisterschaft im Mannschaftssiebenkampf. Lea Seyffert kam dabei auf insgesamt 3726 Punkte und schrammte an Bronze vorbei. Kyra Seyffert sammelte als Fünfte 3395 Punkte, und Lorena Weber kam auf 3034, die ihr Platz sechs einbrachte.

Ihr Vereins- und Trainingskamerad Sven Medenbach ließ es wieder mal im Zehnkampf krachen und kam auf tolle 6426 Punkte – die Leistung wurde mit der Silbermedaille belohnt. Damit ist er auch für die Deutschen Meisterschaften in Kienbaum im August qualifiziert. Er hatte noch einige Defizite im Schnelligkeitsbereich. Im Stabhochsprung überquerte er zwar tolle 4,10 Meter, verletzte sich dann aber bei 4,20 leicht, was ihn bei den letzten Disziplinen etwas einschränkte.

Einen tollen Zehnkampf absolvierte auch der LSG-Sprinter Hermann Schulz aus Eisenbach. Er sammelte insgesamt 4496 Punkte und überzeugte insbesondere im 100-Meter-Sprint, den er in 11,34 Sekunden bei doch nicht unerheblichem Gegenwind von 2,5 Meter pro Sekunde abspulte und sich dabei nur dem Olympiateilnehmer Jan Felix Knobel aus Königstein geschlagen geben musste.

Die Männermannschaft der LSG „platzte“ indes schon im Weitsprung. Martin Böhm hatte bei einem ungültigen Sprung sich eine Fersenprellung zugezogen, die ihn am weitermachen hinderte.

Maximilian Kaiser von der LG Dornburg belegte Rang zehn der U18 und sammelte dabei 5086 Punkte. Sein Vereinskamerad Jens Haber lag nur einen Platz hinter ihm und erreichte 4721.

Hannah Marie Roth von der LG Dornburg wurde im Siebenkampf der U18 insgesamt 17. und verbuchte dabei 3462 Punkte. Bei ihr ragte sicherlich der 800-Meter-Lauf in 2;28,74 heraus.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse