Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Homburg 7°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fußball: In Winkels wackeln die Wände

Am Wochenende steht in den Fußball-Ligen im NNP-Land der letzte Spieltag der Hinrunde an. Dabei kommt es zu einigen hochinteressanten Duellen.
Einen Foulelfmeter – verwirkt von Björn Zimmermann (SG Oberlahn 2) an Alexander Rick (FC Steinbach) – würden die Steinbacher sicher auch am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Rot-Weiß Hadamar 3 wieder gerne annehmen. Einen Foulelfmeter – verwirkt von Björn Zimmermann (SG Oberlahn 2) an Alexander Rick (FC Steinbach) – würden die Steinbacher sicher auch am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Rot-Weiß Hadamar 3 wieder gerne annehmen.
Limburg. 

In der Gruppenliga Wiesbaden sehnen die Kreisvertreter einen Neun-Punkte-Spieltag herbei, und in der Kreisoberliga wollen die Verfolger punkten. In der Kreisliga A steht ebenso ein Gipfeltreffen an wie in der Kreisliga B Süd.

  Kreisoberliga Limburg-Weilburg. Obwohl der SV Elz sein letztes Hinrundenspiel erst am kommenden Mittwoch gegen den TuS Dietkirchen 2 bestreitet, kann der Spitzenreiter bei sechs Zählern Vorsprung nicht vom Thron gestoßen werden. Aber die Konkurrenz will selbstverständlich dranbleiben: Die SG Kirberg/Ohren/Nauheim kann die am Donnerstag siegreiche TSG Oberbrechen wieder von Platz zwei verdrängen, wenn sie gegen die TuS Lindenholzhausen (12.) gewinnt. Gleiches hat auch der SV Mengerskirchen (4.) vor, der bei der SG Weinbachtal (17.) in Spiel eins nach der Trainer-Ära Bernd Schröder antritt und natürlich die Favoritenrolle inne hat. Zu einem Verfolgerduell kommt es zwischen der SG Oberlahn (5.) und der SG Merenberg (6.). Der Sieger bleibt weiter dick im Geschäft. Auch im Tabellenkeller brennt es lichterloh, denn Schlusslicht TuS Dehrn hat nach der kampflosen Absage unter der Woche im Auswärtsspiel beim FC Waldbrunn 2 (15.) schon enormen Druck. Die Verbandsliga-Reserve könnte mit einem Sieg sogar den SC Offheim von Platz 14 verdrängen. Schwierig wird es auch für den TuS Obertiefenbach (16.), der beim VfL Eschhofen (9.) nach einer Überraschung lechzt.

Die Gruppenligisten greifen am Sonntag nach dem Maximum

  Gruppenliga Wiesbaden. Am letzten Sonntag verlief der Spieltag für das NNP-Trio mit sieben von möglichen neun Punkten annähernd optimal.

clearing

  Kreisliga A Limburg-Weilburg. Der Knaller schlechthin kommt zum Schluss: Am letzten Spieltag der Hinrunde erwartet Liga-Primus SG Winkels/Probbach/Dillhausen die SG Ahlbach/Oberweyer (2.) zum Gipfeltreffen. Angesichts von elf Punkten Vorsprung kann der Tabellenführer aber recht entspannt in die Partie gehen. Sollte der Meil-Elf eine ähnlich tolle Vorstellung wie noch am Mittwoch im Kreispokal gegen Hadamar gelingen, scheint aber eine Überraschung nicht ausgeschlossen. Dahinter geht es enorm eng zu, und vor allem der SV Thalheim könnte davon profitieren, dass vier Verfolger in zwei direkten Duellen aufeinandertreffen. Die Partie des SV Thalheim gleicht einer Pflichtaufgabe, denn gegen den Letzten, FSG Dauborn/Neesbach, ist ein „Dreier“ fest eingeplant. In den Spielen VfR 07 Limburg (8.) gegen WGB Weilburg (4.) und SV Erbach (5.) gegen Heringen/Mensfelden (7.) wird sich zeigen, wer sehr aussichtsreich dabei bleiben wird. Ein weiterer Nutznießer könnte der VfR Niedertiefenbach (6.) sein, wenn er bei der SG Nord (13.) die Punkte entführt. Im Kampf um den Klassenerhalt sticht vor allem die Begegnung TuS Linter (15.) gegen SV Bad Camberg (17.) heraus.

  Kreisliga B Nord . In der Nord-Staffel erweckt die Partie TuS Löhnberg (3.) gegen SV Wolfenhausen (6.) den größten Spannungsanteil. Alle anderen Spitzenmannschaften stehen vor lösbaren Aufgaben. Die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach (1.) ist beim TuS Waldernbach 2 (12.) ebenso klar favorisiert wie der FC Steinbach (2.) gegen den SV RW Hadamar 3 (9.). Etwas kniffliger wird es für den TuS Drommershausen (5.) gegen die SG Niedershausen/Obershausen 2 (8.).

  Kreisliga B Süd . Topspiel: Tabellenführer FCA Niederbrechen 2 ist nach der 1:4-Schlappe aus der Vorwoche beim SC Dombach gegen die SG Selters 2 (2.) auf Wiedergutmachung aus. Im Siegesfall würde die Alemannia schon ein deutliches Ausrufezeichen setzen. Der FC Rubin Limburg-Weilburg (3.) sollte gegen den SV Arfurt (12.) erfolgreich sein und könnte sich gegebenenfalls wieder auf Rang zwei einnisten. Der Sieger der Partie SV Elz 2 (4.) gegen SC Dombach (5.) mischt weiterhin oben mit.

  Kreisligen C Limburg-Weilburg. Langsam, aber sicher scheint sich die FSG Runkel von der Konkurrenz zu entfernen. Gewinnt der Spitzenreiter erwartungsgemäß gegen den TuS Staffel (9.), wird er angesichts von sechs Punkten Vorsprung ziemlich sicher als Herbstmeister überwintern. Dahinter kämpfen vier Teams um Rang zwei. Der Osmanische SV Limburg (2.) gastiert bei der SG Weiltal (8.) und der SV Mengerskirchen 2 (3.) bei Schlusslicht VfR 19 Limburg. Ebenso favorisiert sind der TuS Waldhausen (4.) beim Werschauer SV (14.) und der TuS Obertiefenbach 2 (5.) beim VfL Eschhofen 2 (11.). In Gruppe 2 kann Tabellenführer FC Steinbach 2 seinen Vorsprung mit einem Sieg beim SV Erbach 2 (10.) etwas ausbauen, zumal die SG Ahlbach/Oberweyer 2 (2.) zum Spitzenspiel bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen 2 (3.) antreten muss.

  Bezirksliga Rheinland-Ost. Auch am letzten Wochenende gab es für die NNP-Vertreter hier nichts zu lachen. Die SG Hundsangen/Obererbach wird im ersten Spiel nach der Trennung von Martin Scherer bei der SG Elbert (8.) versuchen, für eine Überraschung zu sorgen. Auf eine solche hofft auch die TuS Burgschwalbach zu Hause gegen die SG Müschenbach (11.). Da könnte was gehen.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse