E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Jugendhandball: C-Jugend der HSG Hochheim/Wicker triumphiert auch in Schweden

Die C-Jugendhandballer der HSG Hochheim/Wicker sind derzeit Tabellenführer in der Oberliga. Nun gab es ein weiteres Erfolgserlebnis für sie.
So freut sich ein Turniersieger: Die C-Jugendhandballer der HSG Hochheim/wicker setzten sich in einem namhaften Feld im schwedischen Lund durch. So freut sich ein Turniersieger: Die C-Jugendhandballer der HSG Hochheim/wicker setzten sich in einem namhaften Feld im schwedischen Lund durch.
Main-Taunus. 

Beim internationalen Turnier im schwedischen Lund gewannen sie gegen hochkarätige Gegner und sicherten sich überraschend den Sieg.

Das Team wird dieses Turnier lange in Erinnerung behalten. 16Spieler und zwei Trainer reisten nach Schweden, um sich dort mit hochkarätigen Gegnern zu messen. In der Gruppenphase setzte sich die HSG Hochheim/Wicker gegen die schwedischen Gastgeber aus Lund, Amager aus Dänemark, Oberursel und Kristianstad (Schweden) durch. Dabei steigerte sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel.

Im Achtelfinale wartete bereits einer der Favoriten. FIF Kolding, der letztjährige Gewinner in dieser Altersklasse, stellt ein Team mit Nachwuchsspielern, die im Internat des dänischen Rekordmeisters ausgebildet werden. Der Anfang des Spiels verlief nach Plan. Es sah nach einem deutlichen Sieg der HSG aus. Doch mit zunehmendem Verlauf ging dem Team die Puste aus. Nach der regulären Spielzeit stand es Unentschieden. In Skandinavien wird die Entscheidung per „Shoot-out“ erzwungen, einer Art Penaltywerfen. Torwart Jan Beuscher passte dabei zielgenau über ein Distanz von 20 Metern in die Arme der Schützen und legte auch mit seinen Paraden den Grundstein zum Sieg. Damit hatte Hochheim/Wicker einen der Favoriten aus dem Turnier geworfen. Das Viertelfinale gegen ein Team des Gastgebers gewann sie klar mit 21:11.

Im Halbfinale war Magdeburg. der Gegner, mit einem Team mit groß gewachsenen und durchtrainierten Spielern aus dem Leistungszentrum. Am Ende stand abermals ein Unentschieden, Hochheim/Wicker hatte im Shoot-out erneut das bessere Ende für sich und stand im Finale. Die Spieler waren nach sieben Partien an drei Tagen kaputt, aber überglücklich. Sogar die angesagte Players-Party am Abend ließen sie sich entgehen.

Das Finale wurde zum Erlebnis. Einlaufen in die ehemalige WM-Arena bei Nebel, Lichteffekten und unter tosendem Applaus – ganz wie die Profis. Diese Emotionen sorgten dafür, dass sie ins Spiel gegen den IMS Ringsted (Schweden) direkt mit einem Feuerwerk auf dem Spielfeld loslegten. Durch eine hervorragende mannschaftlich geschlossene Abwehrarbeit und einem nahezu perfekten Angriffsspiel, bei dem sich die Rückraumspieler Lucas Cecco, Jan Zeiträger, Jan Silbereisen und Tom Klein – er wurde später zum „Man oft the match“ gekürt – immer wieder erfolgreich waren, stand es schnell 6:2 (7.). Im weiteren Verlauf des Spiels probierte Ringsted verschiedene Abwehrformationen aus. Doch Hochheim/Wicker wurde von den Trainern Jens Klein und Felix Cholschreiber sehr gut eingestellt und fand immer wieder die richtige Antwort. Zudem agierten sie sehr aktiv und geschickt in der Abwehr. Lenny Barcas und Jan Silbereisen leiteten immer wieder erfolgreich Gegenstöße ein, so dass ihr Team mit 18:10 gewann.

Die anschließende Siegerehrung mit Musik, Lasershow, Nebel auf dem Podium, Medaillen und tosendem Applaus wird sicherlich ein unvergessener Augenblick in der noch jungen Karriere der Akteure bleiben.

Nun geht es erst mal in die Winterpause. Noch in den Ferien geht es in das Spitzenspiel der Oberliga gegen den TuSpo Obernburg am Sonntag, 14. Januar, um 16 Uhr in Wicker.

HSG Hochheim/Wicker: Jan Beuscher, Tim Ziegler; Lenny Barcas, Levin Baumann, Leif Bergmann, Luke Bormet, Ruben Büttner, Lucas Cecco, Tom Klein, Sebastian Kunz, Lenny Morgenstern, Jan Silbereisen, Hans Sistig, Fabian Stoepke, Ben Witte, Jan Zeiträger.

(vho)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen