E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 16°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

SV Hofheim: Hofheimer steigen nach glattem 6:1-Erfolg auf

Sorgte für den Schlusspunkt: der Hofheimer Marcel Weil (links, gegen Hochheims Torhüter Sven Engel). Foto: Marcel Lorenz Sorgte für den Schlusspunkt: der Hofheimer Marcel Weil (links, gegen Hochheims Torhüter Sven Engel).
Hochheim. 

Nach einer dürftigen Vorstellung muss die Spvgg. Hochheim aus der Fußball-Kreisoberliga absteigen.

Dagegen konnte der SV Hofheim jubeln, denn durch den glatten 6:1-Erfolg im Relegations-Rückspiel ist dem Dritten aus der A-Liga noch der Sprung nach oben gelungen.

Gästetrainer Turgut Erdogan hatte seine Mannschaft gegenüber dem 0:1 vom Mittwoch gleich auf fünf Positionen verändert. Vor allem legte er offensichtlich größeren Wert auf die Offensive. Dies zahlte sich aus. Schon nach zwei Minuten war der Rückstand egalisiert. Nach einer Ecke wurde der Ball per Kopf verlängert, Mehmedinovic stand am rechten Fleck und erzielte das 1:0 für Hofheim. Etliche weitere Möglichkeiten der Gäste schlossen sich an. Yousif scheiterte an Torwart Engel, Fröhlich und Schäfer zielten knapp vorbei.

Erst dann kamen die Hochheimer, die auf ihre Abwehrstütze Fessler verzichten mussten, erstmals nach vorne. Kiewel konnte im letzten Moment von einem Abwehrspieler gebremst werden. Ansonsten gelang den Gastgebern in der Offensive nur wenig – und die Abwehr wackelte weiter bedenklich. Die Folge war der zweite Gästetreffer. Einen Schuss von Kara ließ Torwart Engel nach vorne prallen, Mehmedinovic setzte erfolgreich nach. Auf der Gegenseite parierte Torwart Doleschel einen Schuss von Zettelmann. Eine Minute vor der Pause erzielte Hofheim den nächsten Treffer, doch bei dem Freistoß von Schäfer gab Torwart Engel kein gutes Bild ab. Im Gegenzug scheiterte dann Crnovrsanin an Doleschel.

Nach der Halbzeit wäre dem Hofheimer Barekzai fast ein Eigentor unterlaufen. Danach traf Schiedsrichter Kamnitzer eine klare Fehlentscheidung. Yousif war im Hochheimer Strafraum äußerst theatralisch zu Boden gegangen, Schäfer setzte den verhängten Strafstoß flach in die Maschen.

Nur drei Minuten später kamen die Gastgeber durch einen Schuss von Rerich, den Cantarone unglücklich abfälschte, zu ihrem Treffer. Ansonsten gelang ihnen aber bis auf Perkhof, der nach einer Hereingabe von rechts knapp neben den rechten Pfosten zielte, weiterhin so gut wie nichts. Ihrem Frust entsprangen danach die zumeist unnötigen Fouls, die zu vielen Gelben Karten führten. Daher geriet der Gästesieg ohne größere Anstrengungen nicht mehr in Gefahr. In den letzten Minuten schraubten Mehmedinovic mit einem haltbaren Weitschuss aus großer Distanz sowie Weil das Resultat noch weiter in die Höhe

Hochheim: Engel – Busch, Janotta, Apostel, Schulz – Lepka, Zettelmann, Schrod, Rerich – Kiewel, Crnovrsanin (Perkhof, Deuser). Hofheim: Doleschel – Giaggeri, Barekzai, Städtler, Pedde – Kara, Yousif, Kahraman, Fröhlich – Memehdinovic, Schäfer (Weil, Greb, Cantarone). Schiedsrichter: Kamnitzer (Eltville). Tore: 0:1, 0:2 und 1:5 Mehmedinovic (2., 31. und 88.), 0:3 und 0:4 Schäfer (44. und 53.), 1:4 Rerich (56.), 1:6 Weil (90.).

(kbe)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen