Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Bad Homburg 23°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Hofheim steht nach zwei Erfolgen kurz vor dem Aufstieg: Wichtiger Sieg für Schwanheim

Durch den Heimsieg gegen die TuS Neuhofen kamen die Badmintonspieler der TuS Schwanheim dem Klassenverbleib in der Regionalliga Mitte einen großen Schritt näher – auch wenn es tagsdrauf beim TV Dieburg/Groß-Zimmern eine 3:5-Niederlage setzte. Dagegen steht der TV Hofheim in der Oberliga Mitte nach zwei weiteren überzeugenden Siegen gegen den BLZ Mittelhessen und beim Verfolger SG Anspach II ganz dicht vor dem Gewinn der Meisterschaft.
Hofheim steht nach zwei Erfolgen kurz vor dem Aufstieg Foto: Marcel Lorenz Hofheim steht nach zwei Erfolgen kurz vor dem Aufstieg
Main-Taunus. 

Die Regionalliga Mitte ist weiterhin dreigeteilt: Jena (22 Punkte) und der SV Fischbach (21) streiten um den Titel, dahinter befinden sich Dortelweil II und Bischmisheim III im Niemandsland. Vier Teams kämpfen dahinter um den Ligaverbleib. Die TuS Schwanheim schlägt sich dabei wacker und belegt mit 8:16 Punkten derzeit Rang fünf – auch dank des überzeugenden 7:1-Heimerfolgs gegen den Vorletzten TuS Neuhofen.

Daniel Schmidt und Jens Kamburg siegten im Doppel, nachdem sie den ersten Satz noch verloren hatten. Klarer setzten sich Tim Freymark und Sven Kamburg gegen das Doppel aus Neuhofen durch. Das Damen-Doppel mit Theresa Isenberg und Sophie Kister siegte sehr souverän. Im Einzel musste sich lediglich Jens Kamburg geschlagen geben. Tim Freymark, Sven Kamburg – erneut in drei Sätzen – steuerten wichtige Siege bei. Theresa Isenberg setzte sich mit 21:11 und 21:10 erneut sehr deutlich durch. Und auch im gemischten Doppel gaben sich Daniel Schmidt und Caroline Georg keine Blöße.

Nicht ganz so erfolgreich lief es für die Schwanheimer Badmintonspieler dann einen Tag später beim einen Rang schlechter platzierten TV Dieburg/Groß-Zimmern. Mit ihren Einzel-Siegen steuerten Jens Kamburg, Sven Kamburg und Theresa Isenberg die drei Punkte bei der 3:5-Niederlage bei. In den Doppeln hatte Schwanheim dagegen nichts zu bestellen.

Dem Titel ganz nah

Der TV Hofheim hat in der Oberliga Mitte den Titelgewinn vor Augen. Der Spitzenreiter unterstrich gegen BLZ Mittelhessen (8:0) und auch beim hartnäckigsten Verfolger SG Anspach II (7:1) eindrucksvoll seine Aufstiegsambitionen.

In der Hinrunde gaben die Hofheimer gegen diese beiden Teams ihre bislang einzigen Punkte in dieser Saison ab. Das sollte nicht noch einmal vorkommen. „Unsere Anspannung war sehr hoch“, berichtete Spielführer Laurin Witt. Das war aber unbegründet. Im Heimspiel gegen Mittelhessen demonstrierte der TV Hofheim eindrucksvoll seine Heimstärke und fegte den Gegner mit 8:0 aus der Halle. „Wir sind jetzt seit drei Jahren zu Hause ungeschlagen“, berichtete Witt stolz.

Und auch in Anspach ließen die Schwanheimer nichts anbrennen. In den Doppeln legte der Gast den Grundstein zum souveränen Auswärtserfolg. In den Einzeln musste lediglich Sebastian Kelch wegen einer Verletzung aufgeben. Ansonsten feierten die Hofheimer ausschließlich Siege und bejubelten am Ende den unerwartet klaren 7:1-Auswärtserfolg beim direkten Konkurrenten.

Vor dem letzten Doppelspieltag liegt Hofheim vier Punkte und zwölf Spiele vor Anspach. Fünf Spiele in zwei Partien würden dem Spitzenreiter zum Titelgewinn reichen – selbst bei zwei Niederlagen. Die Meisterschaft ist damit mehr als greifbar.

(cn)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse