E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 18°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Basketball: TVGG beendet „Kassel-Fluch“

Wenn auch die Personalnot unverändert groß ist: Die TVGG-Korbjägerinnen rücken einfach enger zusammen und freuen sich über ein nicht alltägliches Erfolgserlebnis.
Treffsicher: 22 Punkte steuerte Sabrina Schäfer zum 78:64-Erfolg des TV Groß-Gerau in Kassel bei. Foto: Uwe Kramer Treffsicher: 22 Punkte steuerte Sabrina Schäfer zum 78:64-Erfolg des TV Groß-Gerau in Kassel bei.
Groß-Gerau. 

Die Verletzungsmisere wil bei den Oberliga-Basketballerinnen des TV Groß-Gerau nicht abreißen. Aber denoch lässt sich das Team von Trainerin Marion Friedrich nicht unterkriegen – und kehrte jetzt vom Gastspiel bei CVJM Kassel mit einem 78:64-Erfolg zurück. Platz vier gefestigt.

Im Aufgebot für die Partie in Kassel standen mit Miriam Aillaud, Michelle Fischer und Zilan Kaya (sie wurde wegen Fußproblemen jedoch nicht eingesetzt) drei Mädels aus der U18 des TVGG. „In Kassel konnten wir bislang noch nie gewinnen“, konnte sich Marion Friedrich bei ihrem Team umso mehr auf eine „Jetzt erst recht“-Einstellung verlassen.

Sabrina Schäfer legte prima los und markierte die ersten vier Punkte für Groß-Gerau. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit etwas Oberwasser auf TVGG-Seite. Schäfer war nicht in den Griff zu kriegen. Elf ihrer insgesamt 22 Punkte machte sie im Anfangsviertel, das mit 23:8 deutlich an das auch in der Verteidigung gut arbeitende Gästeteam aus Groß-Gerau ging.

Im zweiten Abschnitt wachten die Kasselerinnen aber auf, erhöhten das Tempo und gestalteten die Partie ausgeglichen. Zur Halbzeit lagen die TVGG-Damen dennoch nach wie vor komfortabel vorne (43:31). Mit gesteigerter Konzentration und Präsenz auf dem Feld, übernahmen die Friedrich-Schützlinge im dritten Durchgang wieder das Steuer und erhöhten den Vorsprung bis zum Schlussviertel wieder auf 62:47. Kassel wirkte etwas müde und musste den TVGG-Damen am Ende zu einem souveränen 78:64-Sieg gratulieren. „Endlich“, freute sich Marion Friedrich mit ihren Mädels, „haben wir den Kassel-Fluch beendet.“

TV Groß-Gerau: Zilan Kaya, Caro Hormann (7), Miriam Aillaud (8), Antje Gonnermann (10), Sabrina Schäfer (22), Eva Husar (14), Milla Michel (11), Michelle Fischer (6), Carina Aillaud.

 

Platz sechs gefestigt: Durch einen 64:41 (32:25)-Erfolg bei Schlusslicht TSV Gernsheim haben die Damen II des TV Groß-Gerau ihre Punktebilanz in der Bezirksliga Darmstadt wieder ausgeglichen (14:14).

Nach wechselvollem Beginn konnten sich die Groß-Gerauerinnen Mitte des ersten Abschnitts absetzen und lagen vor dem zweiten Viertel bereits mit 21:10 in Front. Nun tat sich der TVGG II aber ein wenig schwerer, traf nicht mehr so zuverlässig und brachte Gernsheim durch ein Nachlassen in der Defense wieder ins Spiel. Zur Halbzeit war der Groß-Gerauer Vorsprung auf sieben Punkte geschrumpft (32:25).

Zu Beginn des dritten Viertels holte Gernsheim weiter auf. Mitte des Abschnitts konnten aber die Gäste wieder zulegen und bauten ihre Führung bis Ende des Abschnitts auf 49:35 aus. Daraus machten die TVGGlerinnen – nicht zuletzt dank eines 13-Punkte-Laufs – im Schlussviertel ein letztlich noch rundherum überzeugendes 64:41.

TV Groß-Gerau II: Kim Grunick (18), Rebecca Werner (16), Sarah Deichmann (14), Christine Kassem (6), Brigitta Faßnacht (4), Christin Bertram (4), Julia Ferrari (2), Julia Voigt, Keine Schüler, Anastasia Filtschew. red

Zur Startseite Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen