E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Leichtathletik: Lachmann und Stopka stark

Edelmetall auf Edelmetall: In der Stadtallendorfer Herrenwaldhalle geben sich die Fauerbacher Leichtathletik-Senioren auf dem Treppchen die Klinke.
Neben dem Hessentitel auch noch ein neuer Hessenrekord: Bernd Lachmann und Jutta Stopka (LG Ovag). Neben dem Hessentitel auch noch ein neuer Hessenrekord: Bernd Lachmann und Jutta Stopka (LG Ovag).
Stadtallendorf. 

Auf die Leichtathletik-Senioren der LG ovag Friedberg-Fauerbach ist Verlass, wenn es um Medaillen bei den hessischen Hallenmeisterschaften geht. In der Stadtallendorfer Herrenwaldhalle überzeugten vor allem Jutta Stopka und Bernd Lachmann, die nicht nur die Goldmedaille, sondern jeweils auch einen neuen Hessenrekord in ihren Altersklassen liefen. Stopka verbesserte in der Altersklasse W55 ihre gerade erst aufgestellte Bestzeit über 60 Meter auf 8.57 Sekunden. Über 200 m sprintete sie ebenfalls zum Hessentitel, gestoppt in 29,57 sec.

Bei den Männern M50 brillierte Lachmann zunächst mit 24,41 sec. über 200 m, ehe er auch über 400 m Gold holte (54,48 sec., neuer Hallenrekord). Der Seniorenweltmeister ist also gerüstet für die Deutschen Hallenmeisterschaften.

Lars Klingenberg sicherte sich Gold über 60 m in 7,77 sec. vor Gunter Bernhard (8.25). Silber gab es für Klingenberg über 200 m in 25,27 sec. Entsprechend klar war auch der Ausgang der 4 x 1-Runde-Staffel. Lars Klingenberg, Bernd Lachmann, Gunter Bernhard und Rupert Klopsch finishten in 1:43,87 min. Ebenfalls auf Rang eins landeten die Staffeln der M30 (Bernd Dillemuth, Rainer Ringel, Andreas Diegel-Thomas, Werner Waschbüsch/1:50,31) und W30 (Petra Brzezniak, Dana Prada, Monika Rieschel, Jutta Stopka/1:53,63).

In der W30 meisterte Jasmin Stowasser im Stabhochsprung 2,90 m. Weiteres Gold für die LG ovag gab es durch Rainer Ringel über 400 m in der M45. In 60,88 sec. lag er über drei Sekunden vor der Konkurrenz. Andreas Diegel-Thomas wurde Stabhochsprung-Meister mit 3,10 m und Hans-Jürgen Schremmer holte Silber über 3000 m in 11:51,53 min. Im Sprint kam Bernd Dillemuth über 60 m auf 8.59 und über 200 m auf 28,58 sec. (4.).

Auch die W45-Frauen sammelten HM-Medaillen. Monika Rieschel sprintete über 60 m zunächst zur Silbermedaille (8,31 sec.). Über die 200 m holte sie Gold (28,49), Petra Brzezniak Bronze (31,93). Auf den Goldplatz gelangte auch Susanne Thomas im Stabhochsprung (2,40 m). Teamkollegin Anke Braun holte sich W50-Bronze im Kugelstoßen (8,77 m).

Rupert Klopsch landete bei den Männern auf Rang vier über 200 m (28,28 sec.). Eine Altersklasse drüber erlief sich Werner Waschbüsch jeweils Silber im Sprint (8.61 sowie 29,42). Auch Ulrike Steinhaus war eine Bank und feierte gleich drei Titel ier W60: über 60 m in 9,60 sec., über 200 m in 33,07 sec.,und auch über 400 m wurde sie in 79,37 sec. Erste. Bei den Männern der M70 landete Wolf-Dietrich Meier über 400 m knapp geschlagen auf dem Silberrang (74,97 sec.). gg

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen