Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Bad Homburg 26°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Anteil aufgestockt: Fresenius-Stiftung kauft 1,16 Millionen Aktien

Der Eingang der Zentrale des Medizinkonzerns Fresenius Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv Der Eingang der Zentrale des Medizinkonzerns Fresenius Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv
Bad Homburg. 

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung hat ihren Anteil am Gesundheitskonzern Fresenius aufgestockt. Der größte Anteilseigner des Dax-Konzerns habe rund 1,16 Millionen Aktien im Wert von 90 Millionen Euro erworben und halte nun 26,33 Prozent des Grundkapitals, teilte die Stiftung am Montag mit. Sie führe so das Vermächtnis der früheren Firmenchefin Kröner fort, Fresenius als unabhängiges Unternehmen zu erhalten. „Unser zusätzliches finanzielles Engagement belegt, wie sehr wir von der Wachstumsstrategie des Unternehmens überzeugt sind”, hieß es.

Ende 2015 hatte die Stiftung bereits einen ähnlich hohen Anteil an Fresenius gehalten. Durch eingelöste Optionen auf Mitarbeiteraktien war die Beteiligung aber verwässert worden.

Die 1983 gegründete Stiftung ist der bei weitem größte Anteilseigner des Fresenius-Konzerns, der private Kliniken betreibt, Infusionen, klinische Ernährung und Nachahmermedikamente anbietet sowie am Dialysekonzern Fresenius Medical Care beteiligt ist. Die Stiftung bezieht ihre Einkünfte fast komplett aus Fresenius-Dividenden. Sie hat bislang nach eigenen Angaben Projekte der allgemeinnützigen medizinischen Forschung in Höhe von 300 Millionen Euro gefördert.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse