E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 22°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Lkw-Durchfahrtsverbot in Nord- und Osthessen wird geprüft

Verbotsschilder für Lkw weisen Lastwagenfahrer auf das Durchfahrtsverbot für Lastwagen hin. Foto: Bernd Weißbrod/Archiv Verbotsschilder für Lkw weisen Lastwagenfahrer auf das Durchfahrtsverbot für Lastwagen hin.
Wiesbaden/Kassel. 

Das Verkehrsministerium will an dem Durchfahrtsverbot für den Schwerverkehr auf vier Bundesstraßen in Nord- und Osthessen trotz geänderter Rechtslage festhalten. Das sagte Wolfgang Harms, Sprecher des Verkehrsministeriums, der „Fuldaer Zeitung” (Freitagausgabe). Das Verbot war gegen Lastwagen gerichtet, die die Lkw-Maut auf Autobahnen umgehen wollten. Doch zum 1. Juli gilt die Lkw-Maut auch auf Bundesstraßen, somit wäre das Verbot aus diesen Gründen überflüssig. Das Land will aus Lärmschutzgründen aber an dem Verbot festhalten.

„Wir prüfen die Bitte aus dem Wirtschafts- und Verkehrsministerium bereits”, erklärte Michael Conrad, Sprecher des Regierungspräsidiums Kassel, der Zeitung. Die rechtliche Situation werde sich durch die Einführung der Lkw-Maut zum 1. Juli aber stark ändern. Das Land Hessen hat im Juli 2008 zur Verhinderung von Mautvermeidungsverkehr Lkw-Fahrverbote auf vier Bundesstraßen angeordnet: Auf der B254 von Felsberg bis Fulda, der B27 von Hünfeld bis Witzenhausen, der B400 von Wommen bis Wichmannshausen und der B7 von Kassel-Ost bis Wehretal-Oetmannshausen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen