E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 32°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Streit ums Essen: Nach dem Tod eines Asylbewerbers in Hattersheim: 26-Jähriger gesteht die Tat

Ein 26 Jahre alter Mann hat gestanden, einen 39-jährigen Mitbewohner in einem Flüchtlingsheim in Hattersheim getötet zu haben. Er sitzt in Untersuchungshaft.
Gebäude T224 auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft "Am Kastengrund " in Hattersheim ist weiträumig mit Flatterband der Polizei abgesperrt. Foto: Knapp Gebäude T224 auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft "Am Kastengrund " in Hattersheim ist weiträumig mit Flatterband der Polizei abgesperrt.
Hattersheim. 

Nach dem tödlichen Streit in einem Flüchtlingsheim in Hattersheim am Dienstagabend ist der 26-jährige Tatverdächtige am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt worden. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen des dringenden Verdachtes des Totschlags erlassen, wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt mitteilte. Er sitzt in Untersuchungshaft. 

Der 26-Jährige hatte noch in der Nacht gestanden, seinen Mitbewohner nach einer Auseinandersetzung mit mehreren Messerstichegetötet zu haben. Als Hintergrund des vorausgegangenen Streites habe er Banalitäten angegeben.

Die Polizei wurde gegen 17.30 Uhr alarmiert. Als die Einsatzkräfte wenig später vor Ort eintrafen, lag der 39-Jährige bereits im Sterben. (red)

 

 

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen