INFO Dienstleister in Sachen Bildung

Der Bildungsgrad der Bürger im MTK kann sich sehen lassen. Der Anteil der Hochqualifizierten an der Bevölkerung liegt nach einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft bei 17,6 Prozent. Damit erreicht der Kreis Platz 11 unter insgesamt 409 getesteten Kreisen und kreisfreien Städten im Bund und Rang 3 in Hessen.

Der Bildungsgrad der Bürger im MTK kann sich sehen lassen. Der Anteil der Hochqualifizierten an der Bevölkerung liegt nach einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft bei 17,6 Prozent. Damit erreicht der Kreis Platz 11 unter insgesamt 409 getesteten Kreisen und kreisfreien Städten im Bund und Rang 3 in Hessen.

Wo Menschen viel Wert auf Bildung legen, spiegelt sich das auch in einem breiten außerschulischen Angebot wider. Die Volkshochschule Main-Taunus ist da mit 12 000 Nutzern jährlich der größte Dienstleister. Der MTK unterhält daneben noch ein Medienzentrum, das im Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln schult (www.medienzentrum-main-taunus.de).

Vorbildlich ist auch das ehrenamtliche Engagement. Nahezu in jeder Kommune des Kreises gibt‘s ein Bildungsprogramm, das auf Vereinsbasis organisiert wird. Ob Volksbildungsverein oder -werk, Kulturkreis oder -forum – alle bieten ein vielfältiges Programm, vom Vortrag über Astronomie und den Nähkurs bis zur Theaterfahrt werden unterschiedlichste Felder der Bildung abgedeckt.

Viel gefragt sind darüber hinaus die Musikschulen. Sie gibt‘s in städtischer Trägerschaft, aber auch auf Vereinsbasis, einige sind rein privat. Die größte ist die Musikschule Taunus in Eschborn mit rund 1800 Schülern. Unter dem Dach der Musikschule Hofheim (1350 Schüler) findet sich sogar eine Musikakademie, die Meisterkurse anbietet. Die Musikschulen in Diedenbergen, Bad Soden, Eppstein, Flörsheim, Kelkheim, Hochheim, Hattersheim, und Schwalbach machen es ebenfalls möglich, ein Instrument zu erlernen.

Nicht zuletzt die Kirchen mühen sich auch um Nahrung für den Geist. Das Evangelische Dekanat Kronberg hat dafür seine Familien- und Erwachsenenbildung. Bei den Katholiken ist die Katholische Erwachsenenbildung/Bildungswerk Main-Taunus verantwortlich. Eigenständige Programme machen Kolpingfamilien und KAB. babs

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse