E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Homburg 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Urteil: Geldstrafe für Eintracht Frankfurt wegen Pyro-Einsätzen

Pyro im Eintracht-Fanblock auf Schalke am 19. April 2018. Foto: Bernd Thissen (dpa) Pyro im Eintracht-Fanblock auf Schalke am 19. April 2018.
Frankfurt. 

Eintracht Frankfurt ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unkorrekten Fanverhaltens zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Wie der DFB am Mittwoch mitteilte, muss der Pokalsieger 86 000 Euro wegen sieben Fällen unsportlichen Verhaltens zahlen.

So wurde der mehrfache Einsatz von Rauchbomben und Pyrotechnik ebenso geahndet wie eine Schlägerei mit Schalker Anhängern und eine durch zahlreiche Zuschauer verursachte Spielverzögerung. Vor dem Spiel am 20. Februar gegen RB Leipzig waren mehrere hundert Frankfurter Anhänger mit einem Banner in den Innenraum gelangt. Nach der Halbzeitpause waren Tennisbälle und Luftschlangen auf das Feld geworfen worden. Die Partie wurde verspätet angepfiffen.

(dpa)

 

 

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen